Aktuelles / BlogAktuelles / Blog

Neueste Meldungen, Hintergrundinfos, HOW-TOs

...und vieles mehr nur hier im Blog

Weitere Informationen zu Contentpapst Weitere Informationen zum CP::Shop

Neueste Beiträge


Entwickler-Blog (CMS, Shop-Software, E-Commerce und E-Business)

In diesem Blog berichtet die sandoba.de medien agentur regelmäßig über den aktuellen Entwicklungsstand des CMS Contentpapst, der Shop-Software CP::Shop und weiterer Produkte. Es werden Tipps zur Arbeit mit den Systemen gegeben und zu den dort eingesetzten Technologien (PHP, MySQL, XML/Webservices uvm.).

Weitere Seiten: zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 vor »

Eingeloggte Kunden beim Besuch des Shops über unbezahlte Rechnungen informieren (Fr, 21.01.2011)

Im Knowledge Base-Artikel "Persönliche Begrüßung für den Shop-Kunden" wird für die Shop-Software CP::Shop demonstriert, wie mit wenigen Zeilen PHP-Code der eigene Online-Shop erweitert werden kann, um einen eingeloggten Kunden beim erneuten Aufruf des Online-Shops mit einer persönlichen Anrede zu begrüßen. In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen, wie dieser Code erweitert werden muss, um den Kunden zusätzlich auf eventuell offene Rechnungen hinzuweisen.

Dabei wird die Meldung nur noch ausgegeben, wenn mindestens eine Rechnung mit dem Bestellstatus "noch zu bearbeiten" (= unbezahlt) bzw. "Zahlungsabwicklung" (z.B. bei einer Bezahlung per PayPal) vorhanden ist. Dies kann bei Bedarf um weitere standardmäßige bzw. eigene Bestellstatus erweitert werden. Dem Kunden wird mitgeteilt, wie viele Rechnungen insgesamt noch nicht bezahlt wurden und für die aktuellste Rechnung werden Rechnungsnummer, das Datum der Bestellung und ein Link zur entsprechenden Seite im Kunden-Konto angezeigt. Dort kann der Kunde dann alle Details zur Rechnung einsehen sowie die Rechnung erneut herunterladen:

Willkommen im Shop, Max Mustermann!
Sie haben derzeit 2 unbezahlte Rechnungen (alle Rechnungen anzeigen). Wechseln Sie jetzt zur aktuellsten Rechnung #1210-0244 vom 30.12.2010, um alle Details einzusehen.

Damit solche Meldungen im Online-Shop für den Kunden angezeigt werden können, muss der folgende PHP-Code in der gewünschten Vorlage platziert werden. Um diese auf allen Seiten anzuzeigen, muss die Vorlage "main.htm" im Vorlagenset der Installation genutzt werden bzw. "start.htm", um die Meldungen nur auf der Startseite anzuzeigen:

Die Bearbeitung der Vorlage kann online über die Dateiverwaltung im Administrationsbereich bzw. auf dem lokalen Rechner erfolgen. Nachdem die Vorlage geändert wurde, ist der zusätzliche PHP-Code direkt aktiv und Sie können dies mit einem Test-Account ausprobieren. Anschließend können Sie diesen Code an Ihre individuellen Bedürfnisse anpassen, z.B. indem Text und Darstellung verändert werden.


Weihnachts-Update auf die Version 2010.2.12.21 für Contentpapst und CP::Shop (Di, 21.12.2010)

Kurz vor den anbrechenden Fest- und Feiertagen spendieren wir der Shop-Software CP::Shop, dem CMS Contentpapst sowie dem dazugehörigen Contentpapst-Bundle (CMS+Shop) noch ein letztes Update in diesem ereignisreichen Jahr 2010. Aufmerksame Nutzer des integrierten Updatetools konnten u.U. bereits seit einigen Tagen auf das eine oder andere neue Feature zurückgreifen. Auch bei diesem Update sind zahlreiche Anregungen unserer Kunden aus den unterschiedlichsten Projekten mit eingeflossen und wir freuen uns auch in 2011 auf zahlreiche interessante Projekte, neue Herausforderungen sowie Wünsche und Verbesserungsvorschläge für die genannten Produkte.

Neuerungen in allen Produkten (Contentpapst, CP::Shop, Contentpapst-Bundle)

  • jQuery / jQuery UI: Über die neue Einstellung "jquery_local" (0/1) können die beiden standardmäßig integrierten Javascript-Bibliotheken wahlweise aus der lokalen Installation geladen werden oder aber (wie bislang standardmäßig) über das Google CDN (Content Delivery Network). Letzteres bietet in der Regel eine bessere Performance, da die notwendigen Javascript-Dateien dann meist bereits im Browser des Benutzers hinterlegt sind bzw. der Download bei Bedarf vom jeweils am schnellsten erreichbaren Server erfolgt. Ein lokaler Zugriff bietet sich dagegen v.a. während der Entwicklung an, z.B. wenn kein dauerhafter bzw. stabiler Internetzugang besteht.
  • Statistik: Das Statistik-Modul erkennt die Versionen 9 und 10 des Browsers Google Chrome (eine neue Version erscheint ca. alle 6 Wochen).
  • Mehrere Dutzend Optimierungen für die allgemeine Performance und Stabilität des Systems unter bestimmten Server-Konfigurationen.

Neuerungen in der Shop-Software CP::Shop / Contentpapst-Bundle

Version 2010.2: Neue Spalten in der Übersicht der Artikel
Version 2010.2: Direkte Pflege fremdsprachiger Inhalte
  • Artikel: In der Übersicht der Artikel können über das "+"-Icon als zusätzliche Spalten "Artikelverknüpfungen", "Interne Bewertung" (Bewertung durch den Shop-Betreiber), "Kundenmeinungen", "Mediendateien", "Fremdsprachige Texte" (pro Sprache) und "Staffelpreise" gewählt werden. Je nachdem, ob für einen Artikel z.B. Artikelverknüpfungen für das Crossselling, Up-Sells vorhanden sind oder nicht, wird eine andere Grafik angezeigt. Ein Klick auf die Grafik führt direkt zur Bearbeitung der jeweiligen Daten. Für die fremdsprachigen Texte ist direkt aus der Übersicht heraus ein Aufruf des Popups für die Bearbeitung dieser Texte möglich, der Zeitaufwand für die Pflege der fremdsprachigen Texte und weiterer Daten wird dadurch stark reduziert.
  • Artikel: In den Artikelvorlagen kann die ID der 1. zugeordneten Kategorie über den neuen {cp:tag} "{cp:shop:item:section_number}" ausgegeben werden.
  • Artikelklassen: Für die Artikelklassen gibt es neben dem bisherigen Interaktiven Attribut "Dropdownfeld (interaktiv)" jetzt ein weiteres Interaktives Attribut "Dropdownfeld individuell (interaktiv)". Dieses Feld ermöglicht es einem Shop-Betreiber eine Artikelklasse "Bekleidung", "T-Shirts" o.ä. anzulegen, u.a. mit einem Interaktiven Attribut für die Größe. Wenn nicht für jeden Artikel, dem diese Artikelklasse zugeordnet wird, alle Größen existieren, dann kann bei dem neuen Attribut beim Bearbeiten des Artikels individiuell angegeben werden, welche Werte für den Kunden zur Auswahl bereitstehen. Werden keine Werte angegeben, so werden die in der Artikelklasse hinterlegten Werte angezeigt. In beiden Fällen kann für einzelne Werte weiterhin mit prozentualen/absoluten Aufpreisen/Rabatten gearbeitet werden, Attribute können als Pflichtfelder markiert und mit einem Standardwert ("Größe M" o.ä.) versehen werden. Die Anzahl der zu pflegenden Artikelklassen bei abweichenden Werten pro Artikel reduziert sich damit erheblich.
  • Bestellbestätigungsemail: In der Vorlage für die Bestellbestätigungsemail ("(de).order.tpl") können über zusätzliche {cp:tags} im Format "{cp:shop:item:*}" alle Angaben zum Artikel in der Auflistung der Artikel in der Bestellbestätigungsemail angezeigt werden (z.B. Beschreibung, URL zur Detailansicht, Individuelle Felder).
  • Bestellungen: In der Übersicht der Artikel können über das "+"-Icon als zusätzliche Spalten "Notiz", "Kommentar des Kunden", "Warenwert (netto)", "Warenwert (brutto)" und "MwSt." gewählt werden.
  • Bestellungen: Werden mehrere Bestellungen im Administrationsbereich zusammengelegt, so wird zur Basis-Bestellung ein entsprechender Kommentar hinzugefügt. Nach der Aktion wird direkt zu dieser Bestellung weitergeleitet.
  • Bestellungen: Das Format der automatisch zu den Bestellungen hinzugefügten Kommentare, z.B. bei der Nutzung von externen Zahlungsschnittstellen, wurde vereinheitlicht.
  • Export: Über die neue Einstellung "export_date" (0/1) kann das Datumsformat in den Exporten von Artikeln, Kunden, Bestellungen und Kategorien von Timestamp auf ein lesbares Format ("TT.MM.JJ HH:MM:SS") umgestellt werden, wenn diese Dateien nicht automatisch weiterverarbeitet, sondern manuell ausgewertet werden (z.B. von einem Steuerberater).
  • Kunden: In der Übersicht der Artikel können über das "+"-Icon als zusätzliche Spalten "Bonitätsprüfung" (Ergebnis der letzten Abfrage), "Nachrichtenverlauf" und "Wunschzettel" gewählt werden.
  • Kunden: Das Ergebnis der Überprüfung der UmsatzSt.-ID über das Bundeszentralamt für Steuern wird zusätzlich mit einem Datum versehen in der nur intern sichtbaren Notiz zu einem Kunden hinterlegt.
  • Partner: In der Übersicht der Artikel können über das "+"-Icon als zusätzliche Spalten "Klicks" und "Bestellungen" gewählt werden.
  • Übersichten der Artikel, Kunden, Partner, Hersteller und Bestellungen: In der Übersicht der Artikel können an die URL die gewünschten Felder in der Form "&form[fields]=meta|number|image|itemnr|title|status|price|..." angehängt werden, um die über das "+"-Icon standardmäßig aktivierten Felder für diesen Aufruf zu überschreiben. Damit können z.B. in den Persönlichen Bookmarks Links angelegt werden, die jeweils unterschiedliche Felder in der Übersicht der Artikel anzeigen, zugeschnitten auf die jeweilige Aufgabe (z.B. Aktualisierung der fremdsprachigen Texte für die Artikel, Korrektur/Vervollständigung der Artikel-Beschreibungen, ...).
  • Updatetool: Werden für den CP::Shop eigene Vorlagen innerhalb des Vorlagensets genutzt, so wird eine Warnung im Updatetool ausgegeben, wenn dennoch Verweise auf Vorlagen im standardmäßigen Vorlagen-Ordner des CP::Shop gefunden werden. Damit wird sichergestellt, dass nur die aktuellsten, individuell angepassten Vorlagen im Einsatz sind. Zusätzlich wird auf entsprechend veraltete Verlinkungen in den Shop-Artikeln und Shop-Kategorien hingewiesen.
  • Varianten: Beim Bearbeiten der Varianten können für diese eigene Staffelpreise, Mediendateien, Artikelverknüpfungen usw. hinzugefügt werden.
  • Volltextsuche: Werden im Administrationsbereich weitere Felder zur Volltextsuche im Shop hinzugefügt und soll die Suche auch ähnliche Suchbegriffe erkennen, dann können die dafür event. notwendigen Änderungen an der Datenbankkonfiguration direkt ausgeführt werden.
  • Darüberhinaus gab es mehrere Dutzend kleinere Änderungen, wie z.B. Verknüpfungen zwischen den Lieferstatus der Artikel und entsprechend gefilterten Auflistungen.

Alle oben genannten Neuerungen sind auch im Contentpapst-Bundle (Contentpapst + CP::Shop) enthalten.

Jetzt den kompletten Beitrag lesen!


Update auf die Version 2010.2.10.28: CP::Forms, Optimierungen im Front- und Backend (Do, 28.10.2010)

Während im Hintergrund bereits die Arbeiten für die nächste größere Version des CMS Contentpapst, der Shop-Software CP::Shop sowie des dazugehörigen Contentpapst-Bundle (CMS+Shop) laufen, werden kontinuierlich einige Funktionen zu den Produkten hinzugefügt, die von unseren Kunden besonders häufig nachgefragt werden. Bereitgestellt werden diese Funktionen unmittelbar über das standardmäßig integrierte Updatetool. Mit diesem Beitrag informieren wir über die zuletzt neu hinzugefügten Funktionen bzw. sonstige Änderungen an den Produkten. Wenn Sie Wünsche für neue bzw. Anregungen/Verbesserungsvorschläge für bestehende Funktionen haben, so kontaktieren Sie uns bitte, am besten über das Supportsystem in Ihrem Administrationsbereich. Bei größeren Anpassungen ist eine Umsetzung gegebenenfalls als "Paid Feature" möglich.

Neuerungen in allen Produkten (Contentpapst, CP::Shop, Contentpapst-Bundle)

  • Javascript-Bibliothek jQuery: Die standardmäßig in den Produkten genutzte Javascript-Bibliothek wurde auf die Version 1.4.3 aktualisiert. Diese bietet neben diversen neuen Funktionen v.a. Geschwindigkeitsoptimierungen (alle Informationen im jQuery Blog).
  • {cp:tag}-Wizard: Der {cp:tag}-Wizard, mit dessen Hilfe sich die im System verfügbaren Containeraufrufe (z.B. für die Auflistung von Artikeln auf der Webseite, für die Anzeige von Statistiken, für die Social Plugins von Facebook und vieles mehr...) leicht ohne tiefergehende Kenntnisse zusammenklicken lassen, kann jetzt per Drag&Drop frei auf dem Bildschirm verschoben werden. Zusammen mit den AJAX-Funktionen des Administrationsbereich kann so leicht durch die diversen Seiten navigiert werden, während der {cp:tag}-Wizard weiterhin geöffnet bleibt.
  • Sicherung / Datenbank: Es gibt zusätzliche Verknüpfungen im Datenbank-Modul zu anderen Modulen des Systems, z.B. um in der Datenbank angegebene Vorlagen und Dateien mit einem Klick aufrufen zu können.
  • Statistik: Die Statistik erkennt jetzt auch Zugriff durch die (kommende) Version 8 von Google Chrome.

Neuerungen in Contentpapst / Contentpapst-Bundle

  • Artikel: Wenn Contentpapst zusammen mit der Shop-Software CP::Shop genutzt wird, dann können zugriffsgeschützte Artikel auch für bestimmte Kundengruppen des CP::Shop freigegeben werden. Damit können sehr einfach Premium-Inhalte bereitgestellt werden, die nur für zahlende Kunden zugänglich sind. Bislang betraf dies nur den direkten Aufruf des Artikels, welcher für einen eingeloggten Shop-Kunden mit ausreichenden Berechtigungen direkt angezeigt wurde. Mit dem heutigen Update enthalten auch die Artikelauflistungen über den entsprechenden Container alle Artikel, die für einen eingeloggten Shop-Kunden aus einer bestimmten Kundengruppe zusätzlich zugänglich sind.
  • Galerie (für einen Ordner): Der Container "fast_gallery" für die Generierung einer Galerie aus den Bildern in einem Ordner wurde überarbeitet. U.a. wurde die Erstellung der verkleinerten Bilder maßgeblich beschleunigt. Die Bilder können zudem nicht mehr nur alphabetisch und zufällig sortiert werden, sondern auch nach Größe, letztem Änderungsdatum und dem Dateityp.

Jetzt den kompletten Beitrag lesen!


Quicktipps: CP::Forms-Einträge mit eigenen Permalinks versehen, Persönliche Bookmarks und mehr (Di, 28.09.2010)

Erfahren Sie in diesem Beitrag u.a., wie Sie die Inhalte in Ihren CP::Forms-Modulen über individuelle Permalinks aufrufen können und wie Sie das Leeren des Caches bzw. das Einlesen der Rohdaten in der Statistik über Persönliche Bookmarks beschleunigen können.

CP::Forms-Einträge über eigene Permalinks aufrufen

Wenn Sie eigene CP::Forms-Module angelegt haben - z.B. für Pressemitteilungen, Stellenanzeigen oder eine Immobilien-Datenbank - dann werden die Einträge aus diesen Modulen in der Regel über einen Artikel dargestellt, mit Darstellungen für eine Listen- und Detailansicht. Standardmäßig werden zum Aufruf der Detailansicht der Einträge dann dynamische URL's in der folgenden Form genutzt:

http://www.domain.de/index.php?id=123&oid=456

Doch dies ist nicht zwingend erforderlich. Alternativ können auch eigene Permalinks genutzt werden, unter welchen die Einträge aufgerufen werden können. Bei einem CP::Forms-Modul für Stellenanzeigen wäre anstelle der genannten URL z.B. ein Aufruf unter folgender URL vorstellbar:

http://www.domain.de/stellenanzeigen/hamburg/456-studentische-hilfskraft.html

Diese URL enthält die ID des anzuzeigenden CP::Forms-Eintrages sowie die Werte aus den Feldern "Titel" und "Stadt". Die URL ist für den Besucher klar verständlich (er sieht jederzeit, wo er sich befindet und worum es auf dieser Seite geht) und für die Platzierung der Seite in den Suchmaschinen sind gut gewählte Permalinks mit den wichtigsten Keywords einer Webseite generell vorteilhaft. Innerhalb der Vorlage für die Listenansicht könnte dann z.B. folgendermaßen auf die Detailansicht verlinkt werden, wobei für jeden Eintrag eine solche URL dynamisch generiert wird:

Doch woher weiß nun das System, welche Seite beim Aufruf der URL geladen werden soll? Dafür müssen Sie zunächst im Administrationsbereich unter "Einstellungen > Suchmaschinenfreundliche URL's" die Suchmaschinenfreundlichen URL's generell aktivieren. Anschließend können Sie auf dieser Seite im Feld "Individuelle RewriteRules" eigene RewriteRules hinterlegen, welche die Permalinks und die dynamischen URL's miteinander verknüpfen. Bei diesem Beispiel wäre folgende RewriteRule erforderlich, um beim Aufruf des Permalinks intern die oben genannte dynamische URL mit dem Artikel 123 anzusteuern:

RewriteRule ^stellenanzeigen\/(.*)\/([0-9]+)-(.*).html \index.php?id=123&oid=$2&mod_rewrite=2 [L]

Allgemeine Informationen zur Funktionsweise und diverse Beispiele zu den Rewrite Rules erhalten Sie u.a. bei modrewrite.de.

Überprüfung, ob sich ein Besucher auf der Startseite befindet

In den Vorlagen des Systems kann - neben den diversen {cp:tags} (für einfache Angaben, wie z.B. den Titel eines Artikels) und Containeraufrufen (für die Integration komplexerer Inhalte, wie z.B. einer Auflistung von Artikeln oder einer Navigation) - je nach Bedarf auch PHP genutzt werden. Dies ist v.a. dann sinnvoll, wenn die auf der Webseite ausgegebenen Inhalte abhängig von bestimmten Kriterien sein sollen. Wurde z.B. ein bestimmter Bereich aufgerufen oder ein bestimmtes Modul geladen, handelt es sich um einen eingeloggten Benutzer usw.?

Mit einem der zurückliegenden Updates ist eine einfache Möglichkeit hinzugekommen, um zu überprüfen, ob sich ein Besucher direkt auf der Startseite der Webseite aufhält. D.h. es ist weder ein Modul geladen (Aufruf der Seite über "/index.php?file=" bzw. eine Suchmaschinenfreundliche URL/Permalink), noch eine Statische Seite.

Dazu wird folgender Code in einer beliebigen Vorlage genutzt:

Jetzt den kompletten Beitrag lesen!


Update auf die Version 2010.2.09.28: jQuery UI, Benutzerverwaltung und CP::Forms (Di, 28.09.2010)

Seit dem letzten Update 2010.2.09.07 Anfang diesen Monats für das CMS Contentpapst und die Shop-Software CP::Shop wurden über das Updatetool einige aktualisierte Dateien für den Administrationsbereich bereitgestellt, welche die Arbeit in verschiedenen Bereichen der Systeme beschleunigen und kleinere Fehler fixen, die unter bestimmten Server-Konfigurationen / Einstellungen auftreten konnten.

Darüberhinaus sind mit dem heutigen Update folgende Funktionen neu hinzugekommen:

  • Benutzerverwaltung: In den Modul-Einstellungen der Benutzerverwaltung kann festgelegt werden, welcher Gruppe ein neue Benutzer automatisch zugeordnet werden soll, wenn dieser sich selbstständig über die Webseite anmeldet. Standardmäßig war dies bislang immer die Gruppe "Besucher", ohne weitere Rechte für den Benutzer.
  • CP::Forms: In den Vorlagen für die Ausgabe der Formulare der eigenen CP::Forms-Module im Administrationsbereich bzw. auf der Webseite (für ein Kontaktformular o.ä.) kann der neue {cp:tag} "{cp:forms:update:type}" genutzt werden, um den Typ eines Formularfeldes auszugeben (z.B. "textarea", "date", "email") und diesen dann z.B. per PHP weiterzuverwenden.
  • CP::Forms: In den Vorlagen für die Übersicht der Einträge eines eigenen CP::Forms-Modules im Administrationsbereich sowie in der Auflistung von Einträgen auf der Webseite werden bei der automatischen Generierung der Vorlagen die Bezeichnungen der Felder nicht mehr hardkodiert hinterlegt. Diese Bezeichnungen werden nun direkt der aktuellen Konfiguration des CP::Forms-Modules in der Datenbank entnommen. Änderungen an den Bezeichnungen der Felder im Administrationsbereich sind also sofort sichtbar, sofern dies gewünscht ist.
  • Facebook Social Plugins: Der "like"-Container für die Social Plugins von Facebook zur Empfehlung von Inhalten auf Facebook durch die Besucher unterstützt ein neues Layout (Button/Text untereinander). Siehe dazu: New Like Button Features Mean More Opportunities for Liking (Facebook Developers)
  • jQuery UI: Aktualisierung der standardmäßig in den Produkten genutzten Javascript-Bibliothek "jQuery UI" auf die neueste Version 1.8.5. Siehe dazu: jQuery UI 1.8.5 (jQuery UI Blog)
Diese Funktionen sind Bestandteil der Version 2010.2.09.28 und können von Nutzern von Contentpapst / CP::Shop / Contentpapst-Bundle innerhalb des Updatezeitraumes kostenlos über das Updatetool bezogen werden (benötigen Sie eine Updateverlängerung?).

Weitere Seiten: zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 vor »

Hier finden Sie die eBusiness-/eCommerce-Spezialisten von sandoba.de:
https://www.sandoba.de/blog/archiv/8.html