Aktuelles / BlogAktuelles / Blog

Neueste Meldungen, Hintergrundinfos, HOW-TOs

...und vieles mehr nur hier im Blog

Weitere Informationen zu Contentpapst Weitere Informationen zum CP::Shop

Neueste Beiträge


Entwickler-Blog (CMS, Shop-Software, E-Commerce und E-Business)

In diesem Blog berichtet die sandoba.de medien agentur regelmäßig über den aktuellen Entwicklungsstand des CMS Contentpapst, der Shop-Software CP::Shop und weiterer Produkte. Es werden Tipps zur Arbeit mit den Systemen gegeben und zu den dort eingesetzten Technologien (PHP, MySQL, XML/Webservices uvm.).

Weitere Seiten: zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 vor »

Update auf die Version 2010.2.09.07: Neuerungen in Contentpapst und CP::Shop (Di, 07.09.2010)

Das heutige Update auf die Version 2010.2.09.07 bringt einige Neuerungen für Contentpapst, die Shop-Software CP::Shop und das Bundle aus beiden Produkten. U.a. wurden weitere Einstellungen zur Verbesserung der Sicherheit eingefügt und es gibt Optimierungen bei den Statistiken, der Volltextsuche und im WYSIWYG-Editor "FCKeditor".

Neuerungen in allen Produkten (Contentpapst, CP::Shop, Contentpapst-Bundle)

Version 2010.2: WYSIWYG-Editor FCKeditor mit optischer Anpassung
Version 2010.2: Weitere Daten in den Statistiken
  • Benutzerverwaltung: In den Modul-Einstellungen der Benutzerverwaltung kann ein mehrfacher Login der Benutzer mit unterschiedlichen Browsern oder IP-Adressen unterbunden werden. Wird ein vorhandener Login festgestellt, dann werden mit der aktivierten Einstellung bei einem neuen Login andere Logins unter einem Benutzer-Account automatisch beendet. Dies ist v.a. sinnvoll, wenn ein Login temporär von öffentlichen Orten (Büro, Internetcafé) erforderlich sein sollte und sichergestellt werden muss, dass der Benutzer dort anschließend ausgeloggt ist (selbst wenn ein manueller Logout vergessen wurde).
  • Benutzerverwaltung: Weiterhin kann ein Passwort ("Salt") eingegeben werden, mit welchem die bereits nicht-umkehrbar verschlüsselt in der Datenbank hinterlegten Passwörter der Benutzer zusätzlich verschlüsselt werden sollen ("gesalzen").
  • Hilfe / Anleitung: In der standardmäßig im Administrationsbereich integrierten Anleitung zum jeweiligen Produkt kann jetzt gezielt in einzelnen Kategorien nach Tipps&Tricks gesucht werden.
  • Statistik: Die Statistik erkennt Zugriffe von Symbian-, Windows Phone OS- und iPod Touch-Geräten, die Zugriffe durch den Browser Safari werden in die Versionen 3, 4, 5 und Mobile (von Apple iOS-Geräten) unterteilt, die Statistik erkennt Google Chrome 7 (Entwickler-Version) und Zugriffe durch Apple iOS-Geräte werden als eigene Gruppe zusammengefasst.
  • Suche: Über die neue Einstellung "Live-Suche in Statistik ignorieren" unter "Einstellungen > Volltextsuche" kann festgelegt werden, ob die in der Live-Suche eingegebenen Suchbegriffe auch für die Statistik aufgezeichnet oder stattdessen ignoriert werden sollen (bei einer Aufzeichnung kann dies dann auch Teile von Wörtern in mehreren Versionen umfassen).
  • WYSIWYG-Editor: Der WYSIWYG-Editor FCKeditor wird jetzt in einer optischen Anpassung ausgeliefert, die sich optimal in das Layout des Administrationsbereiches einfügt.
  • WYSIWYG-Editor: Im WYSIWYG-Editor FCKeditor wurden die Auswahl von Bildern/sonstigen Dateien vom Server sowie der Upload auf den Server standardmäßig aktiviert. Allgemein wird dafür der Ordner "/themes/[VORLAGENSET]/images/" genutzt, bei CP::Forms-Modulen der Ordner "/modules/[ORDNERNAME]/files/" und beim CP::Shop der Ordner "/modules/shop/images/custom/". Ein vorheriger Upload von Bildern über die Dateiverwaltung ist somit nicht mehr notwendig.
  • weitere >50 kleine Verbesserungen und Optimierungen an verschiedenen Modulen

Erfahren Sie mehr über die Neuerungen in der Shop-Software CP::Shop:

Jetzt den kompletten Beitrag lesen!


Update auf die Version 2010.2.08.16: Noch mehr Flexibilität für Shop-Betreiber (Mo, 16.08.2010)

Dieses Update bringt einige Neuerungen für die Shop-Software CP::Shop und das Contentpapst-Bundle, die u.a. den Import und Export von Artikeln und Kategorien noch flexibler gestalten. Die Schnittstellen zu den externen Zahlungsanbietern mPAY24 und PayPal wurden auf den neuesten Stand gebracht, die Schnittstelle zum Preisvergleichsdient Kelkoo (Basis und Premium) liegt ebenfalls in einer neuen Version vor und weitere Änderungen gibt es am standardmäßig mitgelieferten Vorlagenset (www.shop-test.com). Das Update wird bereits kostenlos über das Updatetool ausgeliefert.

Aktualisierte Schnittstellen zu mPAY24, PayPal, Rowisoft blue und Kelkoo

Mit diesem Update wurde die Schnittstelle zum Zahlungsanbieter mPAY24 (www.mpay24.com) umfangreich überarbeitet und diese nutzt jetzt die neueste Schnittstellenversion. Über mPAY24 ist die Bezahlung über Kredit- und Debitkarten, paysafecard (Prepaid System), ELV (Elektronisches Lastschriftverfahren), giropay und weitere möglich. U.a. kann der Shop-Betreiber jetzt das gewünschte Gateway direkt im Administrationsbereich auswählen, um vor dem Livebetrieb zunächst einen Testlauf über das dafür vorgesehene Gateway durchzuführen (= ohne tatsächlich ausgelöste Transaktionen).

Die Schnittstelle zum Zahlungsanbieter PayPal (www.paypal.de) erfuhr ebenfalls eine Überarbeitung. Die seit knapp 3 Jahren enthaltene Unterstützung für die PayPal-Webservices für die Anzeige detaillierter Informationen zu den durchgeführten Transaktionen im Administrationsbereich des CP::Shop, wurde erweitert. Diese kann die durchgeführten Transaktionen jetzt über weitere Parameter eindeutig den im Shop hinterlegten Bestellungen zuordnen, auch wenn z.B. die Email-Adresse des genutzten PayPal-Benutzers von der Email-Adresse des Kunden abweicht.

Version 2010.2: Schnittstellen in der Shop-Software CP::Shop

Vollständig integriert ist jetzt die Schnittstelle zum Warenwirtschaftssystem / Auftragsbearbeitung Rowisoft blue (www.rowisoft.de), welche im Administrationsbereich unter "Modul-Einstellungen > Dienste: Rowisoft blue" abrufbar ist. Diese Schnittstelle kann die Daten zur Bestellung und zu den Kunden wahlweise automatisch bzw. manuell per Email an ein spezielles Email-Konto weiterleiten, welches von Rowisoft blue abgefragt wird. Andere Daten wie z.B. die Artikel können im normalen CSV-Format aus Rowisoft blue exportiert und in den CP::Shop importiert werden.

Die Schnittstelle zum Preisvergleichsdienst Kelkoo (www.kelkoo.de) wurde überarbeitet, der Export der Artikel für die Basis- und Premium-Mitgliedschaft ist in den aktuellen Formaten mit allen erforderlichen Angaben möglich.

Erfahren Sie mehr über die Neuerungen in anderen Bereichen der Shop-Software auf der folgenden Seite:

Jetzt den kompletten Beitrag lesen!


Update auf die Version 2010.2.08.12: Twitter-Button und -Statistik, jQuery UI und das Updatetool (Do, 12.08.2010)

Nachdem die Version 2010.2 der Systeme seit wenigen Tagen offiziell verfügbar ist, warten jetzt bereits wieder eine ganze Reihe an neuen Features auf die Veröffentlichung. Wie gewohnt werden diese Features kostenlos über das Updatetool bereitgestellt, solange noch nicht das Ende des Updatezeitraumes erreicht wurde. Das heutige kleinere Update umfasst zunächst u.a. eine Unterstützung für den neuen offiziellen Tweet-Button von Twitter (für die einfache Weiterempfehlung bestimmter Seiten via Twitter) und eine Integration von Twitter in die standardmäßig enthaltenen Statistiken im Administrationsbereich.

Unterstützung für Twitter in den Systemen wurde ausgebaut

Version 2010.2: Konfiguration des Tweet-Buttons von Twitter
Version 2010.2: Twitter-Integration in der Statistik

Neben den Social Plugins von Facebook unterstützen Contentpapst und CP::Shop ab sofort auch den brandneuen "Tweet-Button" von Twitter, der erst vor wenigen Stunden präsentiert wurde. Dieser Button kann auf beliebigen Seiten integriert werden und ermöglicht es eingeloggten Twitter-Nutzern, mit wenigen Klicks Seiten über einen neuen Tweet weiterzuempfehlen. Ein Klick auf den Button öffnet dazu zunächst ein Popup, in welchem der vorgegebene Tweet mit Text und URL überprüft und dann abgeschickt werden kann. Über diesen Button bieten Sie Ihren Besuchern somit eine einfache Möglichkeit, weitere Besucher auf besonders interessante Inhalte aufmerksam zu machen.

Sobald alle für das jeweils genutzte System verfügbaren Dateien über das Updatetool auf den neuesten Stand gebracht wurden, können Sie den {cp:tag}-Wizard im Administrationsbereich aufrufen (Klick auf das Zauberstab-Symbol oben rechts). In dem dann erscheinenden Fenster finden Sie den neuen Container unter "Einstellungen" und Sie können in einem Formular konfigurieren, wie der Tweet-Button aussehen bzw. welche Funktionalität dieser haben soll. Fehlen bestimmte Angaben, wie z.B. für die Sprache oder die URL, dann werden die Standardwerte von Twitter genutzt. Anschließend wird der fertige Containeraufruf für die Einbindung in beliebigen Vorlagen und Artikeln generiert und es wird eine Vorschau angezeigt:

Darüberhinaus wird Twitter jetzt in der Statistik eingebunden. Beim Aufruf der Statistik unter "Module > Statistik" prüft das System, ob eine URL zu einem Twitter-Profil im Vorlagenset hinterlegt ist. Ist dies der Fall, dann werden in der Statistik alle relevanten Eckdaten wie Friends, Follower, Listen und bisherige Tweets angezeigt, samt allgemeinen Infos zu diesem Twitter-Account wie z.B. dem Profilbild, Name und Beschreibung. Wie bereits bei der Unterstützung von Feedburner sind somit noch mehr statistische Daten auf einen Blick verfügbar und Sie sparen sich den Aufruf der entsprechenden Webseiten.

Jetzt den kompletten Beitrag lesen!


Webschau 12/08/2010: Aktuelle Beiträge für Webseiten- und Shop-Betreiber (Do, 12.08.2010)

Einige interessante Meldungen rund um eBusiness & eCommerce sind in den vergangenen Tagen erschienen:
  • Branding für E-Commerce-Unternehmen - Der Shop als Marke (Internet World Business)
    "Viele Shopbetreiber haben ihren Shopnamen als Marke registriert. Dies ist der erste Schritt, um den Namen zu sichern. Aber ist das wirklich notwendig? Ist ein Shop eine Marke oder kann ein Shop eine Marke werden? Welchen Nutzen hätte dies, welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?"
  • Probleme sind programmiert - Garantiewerbung im Online-Shop ist gefährlich (Computerwoche)
    "Die Angabe von Garantien bei der Bewerbung von Produkten im Internet kann Garantieansprüche gegen den Verkäufer bewirken, sagt Johannes Richard."
  • Urteil zu Sonderangeboten in Onlineshops - Durchgestrichene Preise sind keine Irreführung (Internet World Business)
    "Wirbt ein Shopbetreiber für ein Produkt, indem er neben dem Verkaufspreis einen durchgestrichenen, früher verlangten Verkaufspreis angibt, handelt es sich nicht um Irreführung. Dies hat das Oberlandesgericht Düsseldorf entschieden."
  • 10 Tipps für den Einstieg ins Social Media Marketing (BVDW)
    "Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. veröffentlicht zehn Tipps für den Einstig ins Social Media Marketing. Der Leitfaden der Fachgruppe Social Media im BVDW spricht unter anderem Unternehmen an, die bisher noch keine Kampagnen im Social Web umgesetzt haben, beziehungsweise ihre ersten Aktivitäten überprüfen möchten."
  • Nur im August: Basiswissen e-Commerce-Recht kostenlos (Trusted Shops)
    "Bei der Fülle von Informationspflichten und Gestaltungsvorschriften können Online-Händler leicht den Überblick verlieren. Die Folgen reichen von Abmahnungen bis hin zu einem unendlichen Widerrufsrecht des Kunden. Trusted Shops führt Shopbetreiber sicher durch den Paragraphen-Dschungel und hat elf ausgewählte Dokumente für Online-Händler zusammengestellt."

Gab es in den vergangenen Tagen weitere interessante Meldungen? Schreiben Sie uns!


Contentpapst und CP::Shop in Version 2010.2: Webseiten/Online-Shops schneller an den Start bringen (Sa, 07.08.2010)

Über den offiziellen Twitter-Account haben wir bereits darauf hingewiesen und jetzt machen wir es auch offiziell: Die Version 2010.2 des CMS Contentpapst, der Shop-Software CP::Shop und der Kombination beider Systeme als Contentpapst-Bundle ist ab sofort verfügbar und wird im Kunden-Konto zum Download bereitgestellt. Damit können alle in den letzten 4 Monaten veröffentlichen Funktionen der diversen über das Updatetool bereitgestellten Updates direkt in einer Neuinstallation genutzt werden, ohne dass diese erst manuell heruntergeladen werden müssten. Für Kunden, deren Kauf der Lizenz weniger als ein Jahr zurückliegt, ist der Zugriff auf das Update kostenlos möglich.

Wie bei der Einführung des mittlerweile sehr stark genutzten Updatetools und der Veröffentlichung der Version 2010.1 im April diesen Jahres kommuniziert, werden Major-Versionen der Produkte auch weiterhin alle 3-6 Monate erscheinen. Diese bringen jedoch keine eigenen Neuerungen mit, sondern führen die vorherige Major-Version (hier die Version 2010.1) mit allen zwischenzeitlich veröffentlichten Updates zusammen, um bei Neuinstallationen möglichst schnell durchstarten und alle Funktionen der Produkte nutzen zu können. Dies bedeutet zugleich, dass wir bei der Weiterentwicklung sehr zeitnah auf aktuelle Anforderungen reagieren können und die Nutzer der Produkte nicht bis zur nächsten Major-Version warten müssen, um neue Funktionen einsetzen zu können.

Die Version 2010.2 bringt somit u.a. folgende Neuerungen aus den letzten Updates von Haus aus mit:

  • Der neue Quickstart-Modus beschleunigt die Erstellung von Webseiten erheblich, indem komplette Artikel- und Navigationsstrukturen über ein übersichtliches Formular in einem Durchlauf generiert werden können. Anschließend können Redakteure direkt mit dem Einpflegen der Inhalte in die angelegten Artikel beginnen. Bei umfangreichen Projekten war eine Zeitersparnis durch diese Funktionen von bis zu 30% zu beobachten.
  • Eine freie Auswahl bei den WYSIWYG-Editoren für die einfache Erstellung von Inhalten gibt es durch die Unterstützung von tinyMCE, FCKeditor und neuerdings auch des CKeditor.
  • Das erweiterte Frontend-Editing zeigt eingeloggten und entsprechend berechtigten Benutzern übersichtlich alle Informationen zu den auf einer Seite genutzten Vorlagen, Containeraufrufen, CP::Forms-Modulen und PHP-Dateien an. Dies spart v.a. bei der Anpassung des Layouts der Seite oder weiter reichenden Anpassungen viel Zeit.
  • Die Social Plugins von Facebook können über den Administrationsbereich erzeugt und in wenigen Schritten in die Webseite oder den Online-Shop integriert werden.
  • CP::Forms, das Modul zur Erstellung eigener Formulare und Datenbanken über eine grafische Oberfläche wurde mit zusätzlichen Funktionen ausgestattet, die u.a. die Pflege umfangreicherer Datenbanken vereinfachen und neue Möglichkeiten für die Gestaltung der Formulare mitbringen.
  • Die standardmäßig integrierte Statistik wurde ausgebaut und bietet Seitenbetreibern weitere Informationen über die Aktivitäten des Besucher auf der Webseite bzw. im Online-Shop.
  • Das Updatetool zum einfachen Aufspielen von Updates in eine Installation wurde seit der Veröffentlichung im April 2010 mehrfach weiterentwickelt und unterstützt Seitenbetreiber mittlerweile auch mit vielen Tipps bei der Optimierung der Seite. Typische Fehler wie unsichere Passwörter, fehlende Zugriffsrechte, Änderungen in der PHP-Konfiguration, sonstige Probleme mit der Konfiguration einer Installation uvm. werden erkannt und das Updatetool gibt klare Handlungsanweisungen zur Behebung dieser Probleme.
  • Darüberhinaus gab es mehrere Hundert kleinere Verbesserungen, häufig basierend auf Vorschlägen von Kunden aus dem täglichen Praxiseinsatz in den unterschiedlichsten Projekten und z.T. dokumentiert im Blog.

Jetzt den kompletten Beitrag lesen!


Weitere Seiten: zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 vor »

Hier finden Sie die eBusiness-/eCommerce-Spezialisten von sandoba.de:
https://www.sandoba.de/blog/archiv/9.html