Aktuelles / BlogAktuelles / Blog

Neueste Meldungen, Hintergrundinfos, HOW-TOs

...und vieles mehr nur hier im Blog

Weitere Informationen zu Contentpapst Weitere Informationen zum CP::Shop

Neueste Beiträge


Entwickler-Blog: Produktinfos & Updates RSS-Feed für diese Kategorie

Weitere Seiten: zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 vor »

Update auf die Version 2010.2.08.12: Twitter-Button und -Statistik, jQuery UI und das Updatetool (Do, 12.08.2010)

Nachdem die Version 2010.2 der Systeme seit wenigen Tagen offiziell verfügbar ist, warten jetzt bereits wieder eine ganze Reihe an neuen Features auf die Veröffentlichung. Wie gewohnt werden diese Features kostenlos über das Updatetool bereitgestellt, solange noch nicht das Ende des Updatezeitraumes erreicht wurde. Das heutige kleinere Update umfasst zunächst u.a. eine Unterstützung für den neuen offiziellen Tweet-Button von Twitter (für die einfache Weiterempfehlung bestimmter Seiten via Twitter) und eine Integration von Twitter in die standardmäßig enthaltenen Statistiken im Administrationsbereich.

Unterstützung für Twitter in den Systemen wurde ausgebaut

Version 2010.2: Konfiguration des Tweet-Buttons von Twitter
Version 2010.2: Twitter-Integration in der Statistik

Neben den Social Plugins von Facebook unterstützen Contentpapst und CP::Shop ab sofort auch den brandneuen "Tweet-Button" von Twitter, der erst vor wenigen Stunden präsentiert wurde. Dieser Button kann auf beliebigen Seiten integriert werden und ermöglicht es eingeloggten Twitter-Nutzern, mit wenigen Klicks Seiten über einen neuen Tweet weiterzuempfehlen. Ein Klick auf den Button öffnet dazu zunächst ein Popup, in welchem der vorgegebene Tweet mit Text und URL überprüft und dann abgeschickt werden kann. Über diesen Button bieten Sie Ihren Besuchern somit eine einfache Möglichkeit, weitere Besucher auf besonders interessante Inhalte aufmerksam zu machen.

Sobald alle für das jeweils genutzte System verfügbaren Dateien über das Updatetool auf den neuesten Stand gebracht wurden, können Sie den {cp:tag}-Wizard im Administrationsbereich aufrufen (Klick auf das Zauberstab-Symbol oben rechts). In dem dann erscheinenden Fenster finden Sie den neuen Container unter "Einstellungen" und Sie können in einem Formular konfigurieren, wie der Tweet-Button aussehen bzw. welche Funktionalität dieser haben soll. Fehlen bestimmte Angaben, wie z.B. für die Sprache oder die URL, dann werden die Standardwerte von Twitter genutzt. Anschließend wird der fertige Containeraufruf für die Einbindung in beliebigen Vorlagen und Artikeln generiert und es wird eine Vorschau angezeigt:

Darüberhinaus wird Twitter jetzt in der Statistik eingebunden. Beim Aufruf der Statistik unter "Module > Statistik" prüft das System, ob eine URL zu einem Twitter-Profil im Vorlagenset hinterlegt ist. Ist dies der Fall, dann werden in der Statistik alle relevanten Eckdaten wie Friends, Follower, Listen und bisherige Tweets angezeigt, samt allgemeinen Infos zu diesem Twitter-Account wie z.B. dem Profilbild, Name und Beschreibung. Wie bereits bei der Unterstützung von Feedburner sind somit noch mehr statistische Daten auf einen Blick verfügbar und Sie sparen sich den Aufruf der entsprechenden Webseiten.

Jetzt den kompletten Beitrag lesen!


Contentpapst und CP::Shop in Version 2010.2: Webseiten/Online-Shops schneller an den Start bringen (Sa, 07.08.2010)

Über den offiziellen Twitter-Account haben wir bereits darauf hingewiesen und jetzt machen wir es auch offiziell: Die Version 2010.2 des CMS Contentpapst, der Shop-Software CP::Shop und der Kombination beider Systeme als Contentpapst-Bundle ist ab sofort verfügbar und wird im Kunden-Konto zum Download bereitgestellt. Damit können alle in den letzten 4 Monaten veröffentlichen Funktionen der diversen über das Updatetool bereitgestellten Updates direkt in einer Neuinstallation genutzt werden, ohne dass diese erst manuell heruntergeladen werden müssten. Für Kunden, deren Kauf der Lizenz weniger als ein Jahr zurückliegt, ist der Zugriff auf das Update kostenlos möglich.

Wie bei der Einführung des mittlerweile sehr stark genutzten Updatetools und der Veröffentlichung der Version 2010.1 im April diesen Jahres kommuniziert, werden Major-Versionen der Produkte auch weiterhin alle 3-6 Monate erscheinen. Diese bringen jedoch keine eigenen Neuerungen mit, sondern führen die vorherige Major-Version (hier die Version 2010.1) mit allen zwischenzeitlich veröffentlichten Updates zusammen, um bei Neuinstallationen möglichst schnell durchstarten und alle Funktionen der Produkte nutzen zu können. Dies bedeutet zugleich, dass wir bei der Weiterentwicklung sehr zeitnah auf aktuelle Anforderungen reagieren können und die Nutzer der Produkte nicht bis zur nächsten Major-Version warten müssen, um neue Funktionen einsetzen zu können.

Die Version 2010.2 bringt somit u.a. folgende Neuerungen aus den letzten Updates von Haus aus mit:

  • Der neue Quickstart-Modus beschleunigt die Erstellung von Webseiten erheblich, indem komplette Artikel- und Navigationsstrukturen über ein übersichtliches Formular in einem Durchlauf generiert werden können. Anschließend können Redakteure direkt mit dem Einpflegen der Inhalte in die angelegten Artikel beginnen. Bei umfangreichen Projekten war eine Zeitersparnis durch diese Funktionen von bis zu 30% zu beobachten.
  • Eine freie Auswahl bei den WYSIWYG-Editoren für die einfache Erstellung von Inhalten gibt es durch die Unterstützung von tinyMCE, FCKeditor und neuerdings auch des CKeditor.
  • Das erweiterte Frontend-Editing zeigt eingeloggten und entsprechend berechtigten Benutzern übersichtlich alle Informationen zu den auf einer Seite genutzten Vorlagen, Containeraufrufen, CP::Forms-Modulen und PHP-Dateien an. Dies spart v.a. bei der Anpassung des Layouts der Seite oder weiter reichenden Anpassungen viel Zeit.
  • Die Social Plugins von Facebook können über den Administrationsbereich erzeugt und in wenigen Schritten in die Webseite oder den Online-Shop integriert werden.
  • CP::Forms, das Modul zur Erstellung eigener Formulare und Datenbanken über eine grafische Oberfläche wurde mit zusätzlichen Funktionen ausgestattet, die u.a. die Pflege umfangreicherer Datenbanken vereinfachen und neue Möglichkeiten für die Gestaltung der Formulare mitbringen.
  • Die standardmäßig integrierte Statistik wurde ausgebaut und bietet Seitenbetreibern weitere Informationen über die Aktivitäten des Besucher auf der Webseite bzw. im Online-Shop.
  • Das Updatetool zum einfachen Aufspielen von Updates in eine Installation wurde seit der Veröffentlichung im April 2010 mehrfach weiterentwickelt und unterstützt Seitenbetreiber mittlerweile auch mit vielen Tipps bei der Optimierung der Seite. Typische Fehler wie unsichere Passwörter, fehlende Zugriffsrechte, Änderungen in der PHP-Konfiguration, sonstige Probleme mit der Konfiguration einer Installation uvm. werden erkannt und das Updatetool gibt klare Handlungsanweisungen zur Behebung dieser Probleme.
  • Darüberhinaus gab es mehrere Hundert kleinere Verbesserungen, häufig basierend auf Vorschlägen von Kunden aus dem täglichen Praxiseinsatz in den unterschiedlichsten Projekten und z.T. dokumentiert im Blog.

Jetzt den kompletten Beitrag lesen!


Neues Dienstleistungsspektrum: Und was können wir für Sie tun? (So, 25.07.2010)

Bereits seit 2002 bieten wir aufbauend auf den Produkten Contentpapst (für Webseiten) und CP::Shop (für Online-Shops) eine Vielzahl an Dienstleistungen für Kunden der unterschiedlichsten Branchen an: Von einfachen Installationen bis zu kompletten Projektumsetzungen und fortlaufender Beratung und Betreuung - ganz nach dem individuellen Bedarf. Dabei richten sich diese Dienstleistungen sowohl an Endkunden, als auch an Agenturen, für die die sandoba.de medien agentur im Hintergrund oder offen und gemeinsam für einen Kunden tätig werden kann.

Support-Angebote - Wenn Sie mehr Hilfe benötigen Individualprogrammierung / Komplette Projekte Datenkonvertierung / -übernahme für Online-Shops und Webseiten

Das gesamte Spektrum dieser Dienstleistungen haben wir jetzt neu aufgestellt und im Bereich "Leistungen" für Sie dokumentiert. U.a. bietet die sandoba.de medien agentur ab sofort folgende Dienstleistungen an:

Jetzt mehr über die Dienstleistungen erfahren!


Schneller durch den eCommerce-Alltag: CP::Shop-Update mit vielen Verbesserungen (Do, 08.07.2010)

Nach dem Update vom Mittwoch für Contentpapst, CP::Shop und das Contentpapst-Bundle (CMS + Shop) gibt es heute ein weiteres Update, welches sich ganz auf die flexible Shop-Software CP::Shop bzw. das Contentpapst-Bundle konzentriert. Diesmal gibt es v.a. zahlreiche Verbesserungen im Administrationsbereich, die die tägliche Arbeit eines Shop-Betreibers mit den Systemen weiter optimieren. Dies ist das letzte Update der Version 2010.1.x für die genannten Systeme vor dem Einscheinen der Version 2010.2.

Zahlreiche kleinere Änderungen und Optimierungen haben es in dieses Update geschafft, u.a.:

Änderungen im Administrationsbereich

Shop-Software CP::Shop 2010.1: Nachträgliche Bearbeitung einer Bestellungn
Shop-Software CP::Shop 2010.1: Automatische Zuordnung zu einer Kundengruppe
  • Artikel: Es gibt eine neue Auswahl beim Hinzufügen von Artikelverknüpfungen eines Artikels (für Crossselling / Ähnliche Artikel etc.). Bei bis zu 100 Artikeln gibt es ein Dropdown (= direkte Auswahl bei wenigen Artikeln), darüberhinaus ein Eingabefeld mit Vervollständigung per AJAX während des Tippens (= gute Performance auch bei mehreren Tausend Artikeln).
  • Bestellungen: Es gibt ein neues Feld für Informationen zum Bestelleingang mit Werten wie "Online-Shop", "Email" und "Telefon". Dort wird dauerhaft festgehalten, auf welchem Weg eine Bestellung eingetroffen ist. Diese Information steht optional auch in der Übersicht der Bestellungen im Administrationsbereich sowie im Export der Bestellungen zur Verfügung.
  • Bestellungen: Beim nachträglichen Hinzufügen von Artikeln zu einer Bestellung im Adminstrationsbereich gibt es eine neue Auswahl. Bei bis zu 100 Artikeln gibt es ein Dropdown (= direkte Auswahl bei wenigen Artikeln), darüberhinaus ein Eingabefeld mit Vervollständigung per AJAX während des Tippens (= gute Performance auch bei mehreren Tausend Artikeln).
  • Einstellungen: Die MwSt. auf die Nebenleistungen einer Bestellung (= die Kosten für die gewählte Versand- und Zahlungsart) kann über eine neue Einstellung individuell berechnet werden. Entweder wird der höchste MwSt.-Satz der in der Bestellung enthaltenen Artikel genutzt oder aber der MwSt.-Satz wird nach überwiegenden Netto-Preisen der Artikel zu 7% bzw. 19% dynamisch gewählt.
  • Exportschnittstelle für billiger.de: Die Schnittstelle wurde aktualisiert, u.a. mit Unterstützung für die Grundpreise der Shop-Artikel.
  • Exportschnittstelle für wir-lieben-preise.de: Die Schnittstelle wurde aktualisiert, u.a. mit Unterstützung für die Grundpreise der Shop-Artikel.
  • Kategorien: Wenn eine Kategorie des Online-Shops im Administrationsbereich auf "geschützt" gesetzt wird, dann werden automatisch auch alle Unterkategorien geschützt. Beim erneuten Aktivieren einer Kategorie bleiben eventuell deaktivierte Unterkategorien jedoch bis zur manuellen Überprüfung deaktiviert.
  • Kunden: Für die Kunden ist ein zusätzliches Feld mit dem Titel / Akademischen Grad eines Kunden verfügbar (Prof., Dr., ...). Das Feld kommt automatisch zum Einsatz beim Hinzufügen und Bearbeiten von Kunden, in der Übersicht der Kunden (optional auswählbar), beim Import/Export von Kunden und beim Export von Bestellungen mit Kunden-Daten. Der Wert für dieses Feld kann im Bestellprozess, bei der Registrierung oder auch im Kunden-Konto über ein zusätzliches Eingabefeld angefordert werden. Ausgegeben wird der Wert dabei u.a. in den Rechnungen (Anrede und Anschrift, z.B."Sehr geehrter Herr Dr. Franz Ferdinand" ...) und den Emails bei Bestellung und Registrierung (über den neuen {cp:tag} "{cp:shop:client:title}").
  • Kundengruppen: 3 neue Einstellungen ermöglichen eine individuelle Anpassung der automatischen Zuordnung von Kunden zu Kundengruppen bei der Registrierung und im Bestellprozess. Einstellungen sind zusätzlich zur Standardmäßigen Kundengruppe vorhanden für "Auslandkunden (außerhalb der EU)", "Auslandskunden EU (ohne UmSt.-ID)" und "Auslandskunden EU (mit UmSt.-ID"). Wichtig: Diese Einstellungen sollten nach dem Update unbedingt angepasst werden!
  • Zahlungsarten: Beim Hinzufügen/Bearbeiten einer Zahlungsart kann festgelegt werden, ob die Bestellbestätigungsemail direkt beim Abschluss der Bestellung oder erst nach einer erfolgreichen Transaktion versandt werden soll (nur wenn ein Payment-Script genutzt wird, z.B. PayPal/Sofortüberweisung/ExperCash). Standardmäßig erfolgt der Versand der Bestellbestätigung direkt nach dem Eintreffen einer Bestellung.

Änderungen im Shop-Frontend / dem Online-Shop

  • Kundenmeinung: In den standardmäßig mitgelieferten Vorlagen gibt es einen neuen Hinweis in der Detailansicht eines Shop-Artikels. Nach dem Absenden einer Kundenmeinung wird eine Bestätigung für den Kunden angezeigt.

Jetzt den kompletten Beitrag lesen!


Vorbereitung auf die Version 2010.2: Neues Update mit Erleichterungen für Entwickler (Mi, 07.07.2010)

In den letzten Wochen wurden das CMS Contentpapst und die Shop-Software CP::Shop regelmäßig über das neu entwickelte Updatetool mit Updates versorgt, die die bereits sehr umfangreiche Funktionalität der Version 2010.1 noch einmal erweiterten und die Systeme zudem um neue Features wie den "Quickstart-Modus" bereichert haben, welche den Einstieg in die Umsetzung einer neuen Webseite oder eines Online-Shops beschleunigen. Mit dem heutigen Update auf die Version 2010.1.07.07 wurden v.a. weitere Vorschläge unserer Kunden für die Systeme umgesetzt. Dies ist das letzte Update der Version 2010.1, bevor in Kürze die Version 2010.2 veröffentlicht wird. Die Version 2010.2 bringt selbst zwar keine neuen Funktionen mit, beinhaltet jedoch alle Updates seit der Version 2010.1 und ermöglicht somit einen schnellen Start nach der Installation.

Erweitertes Frontend-Editing zeigt Vorlagen / Containeraufrufe / CP::Forms-Module auf einen Blick

Contentpapst / CP::Shop: Erweitertes Frontend-Editing auf der WebseiteDer im System integrierte Debug-Modus wurde neu gestaltet und mit dem normalen Frontend-Editing zusammengelegt. Über das normale Frontend-Editing können eingeloggte und ausreichend berechtigte Benutzer beim Navigieren über die Webseite / den Online-Shop mit einem Klick zur Bearbeitung des gerade geöffneten Inhaltes im Administrationsbereich wechseln, ohne diesen dort erst suchen zu müssen. Auch können einzelne Inhalte komplett im sogenannten "Frontend" der Webseite bearbeitet oder von dort aus gelöscht werden.

Ist das erweiterte Frontend-Editing in den Einstellungen aktiviert, dann werden im aufklappbaren Fenster für das Frontend-Editing zusätzlich alle Vorlagen aufgelistet, die auf der aufgerufenen Seite genutzt werden. Ebenfalls aufgeführt werden die darin enthaltenen Containeraufrufe z.B. für den Warenkorb eines Kunden oder eine Navigation samt einer Vorschau beim Mouse-Over sowie alle CP::Forms-Module, deren Einträge auf der jeweiligen Seite sichtbar sind. Alle dieser zusätzlichen Angaben im Frontend-Editing sind mit den dazugehörigen Seiten im Administrationsbereich verknüpft, um eine schnelle Änderung zu ermöglichen.

Das Fenster für das Frontend-Editing kann nun auch pro Benutzer angepasst werden. Das System merkt sich automatisch, welche Teile des Fensters sichtbar sein sollen und behält diese Einstellungen auch beim Navigieren über die Webseite bei. Z.B. kann das Frontend-Editing dauerhaft mit allen Optionen angezeigt werden, wenn dies gewünscht ist.

Einfacherer Zugriff auf Benutzerdaten für die Entwickler

Mit der Version 2010.1 wurden u.a. der Login-Prozess und das Handling der Benutzerdaten neu konzipiert. Dadurch waren Angaben zu einem eingeloggten Benutzer wie dessen ID, Benutzername oder Email-Adresse vorübergehend nur direkt per PHP (über "$GLOBALS["cpuser_data"]["number"]" usw.) innerhalb der Vorlagen verfügbar. Das heutige Update ermöglicht den Zugriff zusätzlich über {cp:tags} im Format "{cp:user:*}". Entwickler können somit sehr einfach z.B. auf die ID eines Benutzers zugreifen, um diesem nur von ihm erstellte Einträge in einem CP::Forms-Modul anzuzeigen (z.B. seine eingestellten Pressemeldungen). Oder aber auch auf den Vor- und Nachnamen, um einen eingeloggten Benutzer persönlich zu begrüßen. Der Zugriff auf diese Angaben per {cp:tags} ist dabei möglich für alle Felder in der zentralen Datenbanktabelle "*_user".

Jetzt den kompletten Beitrag lesen!


Weitere Seiten: zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 vor »

Hier finden Sie die eBusiness-/eCommerce-Spezialisten von sandoba.de:
https://www.sandoba.de/blog/produktinfos-und-updates/6.html