Aktuelles / BlogAktuelles / Blog

Neueste Meldungen, Hintergrundinfos, HOW-TOs

...und vieles mehr nur hier im Blog

Weitere Informationen zu Contentpapst Weitere Informationen zum CP::Shop

Neueste Beiträge


Entwickler-Blog: Produktinfos & Updates

<< zum vorherigen Eintragzum nächsten Eintrag >>

Update auf die Version 2010.2.10.28: CP::Forms, Optimierungen im Front- und Backend (Do, 28.10.2010)

Während im Hintergrund bereits die Arbeiten für die nächste größere Version des CMS Contentpapst, der Shop-Software CP::Shop sowie des dazugehörigen Contentpapst-Bundle (CMS+Shop) laufen, werden kontinuierlich einige Funktionen zu den Produkten hinzugefügt, die von unseren Kunden besonders häufig nachgefragt werden. Bereitgestellt werden diese Funktionen unmittelbar über das standardmäßig integrierte Updatetool. Mit diesem Beitrag informieren wir über die zuletzt neu hinzugefügten Funktionen bzw. sonstige Änderungen an den Produkten. Wenn Sie Wünsche für neue bzw. Anregungen/Verbesserungsvorschläge für bestehende Funktionen haben, so kontaktieren Sie uns bitte, am besten über das Supportsystem in Ihrem Administrationsbereich. Bei größeren Anpassungen ist eine Umsetzung gegebenenfalls als "Paid Feature" möglich.

Neuerungen in allen Produkten (Contentpapst, CP::Shop, Contentpapst-Bundle)

  • Javascript-Bibliothek jQuery: Die standardmäßig in den Produkten genutzte Javascript-Bibliothek wurde auf die Version 1.4.3 aktualisiert. Diese bietet neben diversen neuen Funktionen v.a. Geschwindigkeitsoptimierungen (alle Informationen im jQuery Blog).
  • {cp:tag}-Wizard: Der {cp:tag}-Wizard, mit dessen Hilfe sich die im System verfügbaren Containeraufrufe (z.B. für die Auflistung von Artikeln auf der Webseite, für die Anzeige von Statistiken, für die Social Plugins von Facebook und vieles mehr...) leicht ohne tiefergehende Kenntnisse zusammenklicken lassen, kann jetzt per Drag&Drop frei auf dem Bildschirm verschoben werden. Zusammen mit den AJAX-Funktionen des Administrationsbereich kann so leicht durch die diversen Seiten navigiert werden, während der {cp:tag}-Wizard weiterhin geöffnet bleibt.
  • Sicherung / Datenbank: Es gibt zusätzliche Verknüpfungen im Datenbank-Modul zu anderen Modulen des Systems, z.B. um in der Datenbank angegebene Vorlagen und Dateien mit einem Klick aufrufen zu können.
  • Statistik: Die Statistik erkennt jetzt auch Zugriff durch die (kommende) Version 8 von Google Chrome.

Neuerungen in Contentpapst / Contentpapst-Bundle

  • Artikel: Wenn Contentpapst zusammen mit der Shop-Software CP::Shop genutzt wird, dann können zugriffsgeschützte Artikel auch für bestimmte Kundengruppen des CP::Shop freigegeben werden. Damit können sehr einfach Premium-Inhalte bereitgestellt werden, die nur für zahlende Kunden zugänglich sind. Bislang betraf dies nur den direkten Aufruf des Artikels, welcher für einen eingeloggten Shop-Kunden mit ausreichenden Berechtigungen direkt angezeigt wurde. Mit dem heutigen Update enthalten auch die Artikelauflistungen über den entsprechenden Container alle Artikel, die für einen eingeloggten Shop-Kunden aus einer bestimmten Kundengruppe zusätzlich zugänglich sind.
  • Galerie (für einen Ordner): Der Container "fast_gallery" für die Generierung einer Galerie aus den Bildern in einem Ordner wurde überarbeitet. U.a. wurde die Erstellung der verkleinerten Bilder maßgeblich beschleunigt. Die Bilder können zudem nicht mehr nur alphabetisch und zufällig sortiert werden, sondern auch nach Größe, letztem Änderungsdatum und dem Dateityp.

Neuerungen in der Shop-Software CP::Shop

  • Einstellungen: Bereits bislang gab es intern eine Einstellung, um die vom CP::Shop genutzten Vorlagen (im Ordner "/modules/shop/templates/" enthalten) alternativ innerhalb des eigenen Vorlagensets abzulegen, um so in dem Vorlagenset zentral alle eigenen Vorlagen und sonstige Dateien verwalten zu können. Mit diesem Update kann die Einstellung nun direkt unter "CP::Shop > Modul-Einstellungen" aktiviert werden. Verweise auf die Vorlagen in den Shop-Artikel, -Kategorien etc. werden dann automatisch umgeschrieben.
  • Email-Vorlagen: Wenn eigene Email-Vorlagen genutzt werden, so kann auch bei diesen ein individueller Titel eingegeben werden. Diese Emails können dann z.B. automatisch an einen Kunden versandt werden, wenn im Administrationsbereich einer Bestellung ein eigener Bestellstatus zugewiesen wird (z.B. Start einer Teillieferung). Ebenfalls werden diese Emails mit dem individuellen Titel im Nachrichtenverlauf des Kunden hinterlegt.
  • Versandarten: Der Container für die Auflistung der Versandarten auf der Webseite unterstützt nun zusätzlich zum {cp:tag} "{cp:shop:shipment:price}" auch den {cp:tag} "{cp:shop:shipment:taxprice}" (für den Netto- und Brutto-Preis). Wichtig: Tauschen Sie in Ihren bestehenden Vorlagen für diesen Container "{cp:shop:shipment:price}" durch "{cp:shop:shipment:taxprice}" aus, um weiterhin den Brutto-Preis anzuzeigen (und event. zusätzlich den Netto-Preis).
  • Zahlungsarten: Der Container für die Auflistung der Zahlungsarten auf der Webseite unterstützt nun zusätzlich zum {cp:tag} "{cp:shop:payment:price}" auch den {cp:tag} "{cp:shop:payment:taxprice}" (für den Netto- und Brutto-Preis). Wichtig: Tauschen Sie in Ihren bestehenden Vorlagen für diesen Container "{cp:shop:payment:price}" durch "{cp:shop:payment:taxprice}" aus, um weiterhin den Brutto-Preis anzuzeigen (und event. zusätzlich den Netto-Preis).

CP::Forms: Rückmeldung an den Besucher nach dem Abschicken eines (Kontakt-)Formulares

Für das in Contentpapst und CP::Shop enthaltene Modul CP::Forms gibt es die unterschiedlichsten Verwendungsmöglichkeiten - für die Verwaltung von Pressemitteilungen, Immobilien oder Mitarbeitern, als Blog uvm. Sehr häufig kommt CP::Forms jedoch auch für reine Formulare ohne Datenbank zum Einsatz, mittels derer die Besucher einer Webseite Kontakt zum Seitenbetreiber aufnehmen können. Z.B. in Form von Kontakt- oder Callback-Formularen, Reparaturaufträgen für Handwerker, als Gästebuch oder Kommentarfunktion uvm.

Diese Formulare werden dabei von CP::Forms automatisch generiert, nachdem ein Modul im Administrationsbereich fertig eingerichtet wurde. Für die Ausgabe des Formulares auf der Webseite wird ein spezieller "form"-Container genutzt, welcher an der gewünschten Stelle der Webseite eingebaut wird. Diesem Container konnte man bislang über den Parameter "return" eine URL bzw. über "returnid" die ID eines Artikels mitteilen, auf welche/welchen nach dem Abschicken des Formulares und der Verarbeitung des Formularinhaltes gewechselt werden soll. Dies ist v.a. dann sinnvoll, wenn man dem Besucher im Anschluss daran einen Hinweis anzeigen lassen möchte, dass der Versand erfolgreich war.

Mit dem aktuellen Update gibt es nun eine alternative Möglichkeit, die ohne zusätzliche Parameter arbeitet. Der Containeraufruf kann dabei unverändert bleiben. CP::Forms vermerkt ab sofort den erfolgreichen Versand eines Formulares automatisch pro CP::Forms-Modul in einer Session und führt diese Angabe solange für einen Besucher mit, bis dieser die Seite verlässt oder die Angabe explizit gelöscht wird. Folgendermaßen kann damit z.B. ein Kontaktformular aussehen, über welchem nach dem Versand eine Erfolgsmeldung eingeblendet wird:

"forms_contact" muss hierbei durch den Ordnernamen des jeweiligen CP::Forms-Modules ersetzt werden. Mit diesen 3 Zeilen wird geprüft, ob der Versand erfolgreich durchgeführt wurde. Wenn ja, wird die Meldung einmalig eingeblendet und die Angabe in der Session wird anschließend gelöscht. Bei einem erneuten Aufruf der entsprechenden Seite ist die Meldung somit nicht mehr für diesen Besucher sichtbar.