Aktuelles / BlogAktuelles / Blog

Neueste Meldungen, Hintergrundinfos, HOW-TOs

...und vieles mehr nur hier im Blog

Weitere Informationen zu Contentpapst Weitere Informationen zum CP::Shop

Neueste Beiträge


Entwickler-Blog: Tipps & Tricks RSS-Feed für diese Kategorie

Weitere Seiten: zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 vor

RSS-Feeds der Webseite automatisch durch Browser erkennen lassen (Mi, 10.09.2008)

RSS-Feeds werden in der Shopsoftware CP::Shop und im Content-Management-System Contentpapst in vielen Bereichen angeboten. Besucher können damit ohne großen Zeitaufwand über einen beliebigen RSS-Reader die Entwicklung der Inhalte einer Webseite beobachten. U.a. sind RSS-Feeds im CMS für neue Artikel, News, Galerie-Bilder und beliebige eigene CP::Forms-Module (z.B. für Veranstaltungen oder Pressemeldungen) verfügbar, im CP::Shop zusätzlich für die neuesten eingestellten Produkte allgemein, pro Kategorie usw.

Doch wie werden die Besucher nun darüber in Kenntnis gesetzt, dass derartige RSS-Feeds auf der Webseite existieren? Im einfachsten Fall setzen Sie dafür auf den jeweiligen RSS-Feed einen Link an einer beliebigen Stelle Ihrer Webseite. Z.B. folgendermaßen für die neuesten Shop-Artikel:

Die aktuellen Browser-Versionen von Opera, SafariInternet Explorer und Firefox bieten jedoch auch eine automatische Feed-Erkennung an. Die allgemeine Spezifikation des sogenannten "RSS Autodiscovery" findet sich unter http://www.rssboard.org/rss-autodiscovery/.

In den Symbolleisten dieser Browser kann dazu das bekannte RSS-Icon als Button eingeblendet werden, oftmals ist dies bereits standardmäßig der Fall. Dieses Icon wird zunächst ausgegraut dargestellt. Werden auf einer Webseite RSS-Feeds gefunden, dann erhält das RSS-Icon seine gewohnte orange Einfärbung. Per Klick auf das Icon können dann die angebotenen RSS-Feeds aufgerufen und über den vom Besucher genutzten RSS-Reader abonniert werden.

Damit das RSS-Icon auf Ihrer Webseite direkt auf RSS-Feeds hinweisen kann, müssen Sie die Vorlage "main.htm" Ihres Vorlagensets über die in CP::Shop / Contentpapst integrierte Dateiverwaltung oder einen beliebigen Texteditor anpassen.

Innerhalb von "<head> ... </head>" fügen Sie für die oben gezeigte URL folgenden HTML-Code mit einem beliebigen Titel hinzu:

Egal auf welcher Unterseite der Webseite sich ein Besucher befindet, zukünftig wird er an prominenter Stelle auf alle RSS-Feeds hingewiesen. Mit dieser kleinen Änderungen sichern Sie sich langfristig einen beständig größer werdenden Strom an besonders themen-affinen und daher wiederkehrenden Besuchern.


Bearbeitung von Webseiten-Inhalten durch Besucher ermöglichen (Fr, 25.07.2008)

Das Modul CP::Forms wurde im Verlauf der letzten Updates des Content-Management-Systems Contentpapst (und somit auch der Shop-Software CP::Shop) zu einem immer wichtigeren Modul, auf welches viele Seitenbetreiber bei der täglichen Pflege ihrer Webseiten und Online-Shops mittlerweile nicht mehr verzichten möchten. So ermöglicht es CP::Forms doch erstmals auch Benutzern ohne Programmierkenntnisse beliebige eigene Datenbanken (Pressemeldungen, Adressbücher etc.) und Formulare (Kontaktformulare, RMA-Meldungen etc.) direkt über die grafische Oberfläche eines CMS anzulegen. Die Formulare zum Hinzufügen und Bearbeiten von Einträgen, umfangreiche Import- und Exportfunktionen, eine Live-Suche in den Datenbanken, Statistiken uvm. liefert CP::Forms dabei automatisch mit, ohne dass eine gesonderte Programmierung erforderlich ist.

Bereits bislang war es für mit CP::Forms erstellte Datenbanken möglich, im Frontend der Webseite ein Formular einzublenden, welches es den Besuchern ermöglichte, eigene Einträge zu dieser Datenbank hinzuzufügen. Die Einträge wurden dann je nach Konfiguration der Datenbank automatisch freigeschalten oder aber der Seitenbetreiber / Administrator wurde per Email über einen neuen Eintrag informiert, welchen er dann manuell freischalten konnte.

In Bild 1 sehen Sie ein Beispiel für ein derartiges Formular, über welches Besucher neue Artikel für ein Artikelverzeichnis selbstständig hinzufügen können. Die Einbindung eines solchen Formulares ist dabei denkbar einfach:

Jetzt den kompletten Beitrag lesen!


Contentpapst / CP::Shop 2008.1: Debug-Modus beschleunigt die Entwicklung der Webseite (Sa, 29.03.2008)

Neu hinzugekommen ist in den 2008.1er-Versionen des Content-Management-Systems Contentpapst und der Shop-Software CP::Shop der sogenannte "Debug-Modus" der die Entwicklung v.a. komplexerer Webseiten und Online-Shops weiter vereinfacht. Der Einsatz des "Debug-Modus" bietet sich immer dann an, wenn Sie zahlreiche unterschiedliche Vorlagen und Container einsetzen und Sie nach einiger Zeit wieder Änderungen an der Struktur der Webseite vornehmen möchten oder aber, wenn ein neuer Mitarbeiter die Pflege des Webseiten-Layouts übernehmen soll und sich zuerst einmal einarbeiten muss.

In diesem Fall ermöglicht der Debug-Modus einen sehr schnellen Überblick über die auf der Webseite eingesetzten Vorlagen und Container. Sobald der Debug-Modus unter "Einstellungen > Allgemeine Einstellungen" aktiviert wurde, werden alle Vorlagen und Container auf der Webseite mit einer roten Umrahmung dargestellt:

Für die einzelnen Vorlagen wird jeweils ein Link eingeblendet, über den diese Vorlagen direkt in der Dateiverwaltung bearbeitet werden können. Für die Container hingegen wird der Text "CONTAINER" eingeblendet. Wenn mit dem Mauszeiger über diesen Text gefahren wird, dann wird in einem Popup der jeweils genutzte Containeraufruf sichtbar.

Jetzt den kompletten Beitrag lesen!


Contentpapst- / CP::Shop-Updates direkt per Browser aufspielen (Do, 14.02.2008)

In wenigen Tagen erscheinen die neuen 2008.1er-Versionen des Content-Management-Systems Contentpapst und der Shop-Software CP::Shop. Erstmals werden die beiden Systeme dabei standardmäßig mit einem Update-Tool ausgestattet sein. Damit ist die Installation von Updates zukünftig mit nur wenigen Mausklicks und ohne zusätzliche Kenntnisse möglich. Speziell für Kunden, die zahlreiche Systeme separat voneinander betreiben (und nicht etwa als Mandanten eines Hauptsystems) wird das neue Update-Tool eine starke Erleichterung darstellen.

Das Update-Tool kann in Contentpapst 2008.1 / CP::Shop 2008.1 im Administrationsbereich in den Einstellungen unter dem Menüpunkt "System aktualisieren / erweitern" abgerufen werden. Alle Informationen zu den Updates und Erweiterungen werden live von unseren Servern heruntergeladen und sind somit stets auf dem neuesten Stand. Dabei werden nur die für die jeweilige Systemversion verfügbaren Updates eingeblendet:

Wird ein Update ausgewählt, so werden auf einer weiteren Seite alle Details zu diesem Update angezeigt. U.a. werden die im Update enthaltenen Dateien aufgelistet und es wird auf mögliche Probleme bei der Installation hingewiesen (wie z.B. zu niedrig gesetzte Zugriffsrechte [CHMOD] auf bestimmte Ordner und Dateien). Ebenso werden auf dieser Seite die neuen Features, Größe und Datum des Updates angezeigt.

Jetzt den kompletten Beitrag lesen!


Inhalte aus den Demos von CMS / Shop-System übernehmen (Di, 07.08.2007)

Vor dem Kauf der Vollversionen des CMS Contentpapst oder der Shop-Software CP::Shop können die Systeme entweder über die Online-Demoversionen unter www.cms-test.com und www.shop-test.com oder aber über die sogenannten "Persönlichen Demoversionen" getestet werden. Letztere können direkt über das Formular auf der Seite "Demoversionen" kostenlos und unverbindlich per Email angefordert werden. Doch wie können bereits in den Demoversionen eingepflegte Inhalte später in die Vollversionen übernommen werden?

Da die Dateien der Demoversionen im Gegensatz zu den Vollversionen verschlüsselt und nur jeweils für einige Wochen lauffähig sind, ist ein direktes Upgrade von einer Demoversion auf eine Vollversion nicht möglich. Gleichwohl können die Inhalte aus den Demoversionen mit relativ geringem Aufwand in die Vollversion übernommen werden.

Jetzt den kompletten Beitrag lesen!


Weitere Seiten: zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 vor

Hier finden Sie die eBusiness-/eCommerce-Spezialisten von sandoba.de:
https://www.sandoba.de/blog/tipps-und-tricks/4.html