Aktuelles / BlogAktuelles / Blog

Neueste Meldungen, Hintergrundinfos, HOW-TOs

...und vieles mehr nur hier im Blog

Weitere Informationen zu Contentpapst Weitere Informationen zum CP::Shop

Neueste Beiträge


Entwickler-Blog: Tipps & Tricks RSS-Feed für diese Kategorie

Weitere Seiten: zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 vor

Wartungsseite per mod_rewrite aktivieren (So, 05.08.2007)

Wenn Sie umfangreiche Änderungen an Ihrer Webseite vornehmen möchten - wenn Sie also z.B. ein neues Layout aufspielen, ein Update installieren oder die Inhalte stark umstrukturieren - dann empfiehlt es sich, die Webseite kurzzeitig in den Wartungsmodus zu versetzen. Im Shop-System CP::Shop können Sie eine derartige Hinweis-Seite direkt über die Modul-Einstellungen aktivieren. Doch was, wenn der Zugang zur gesamten Webseite für alle Besucher kurzfristig gesperrt werden soll und nur Sie selbst weiterhin die Inhalte der Webseite sehen sollen?

In diesem Fall bietet es sich an, per "mod_rewrite" alle Besucher auf eine neue Seite mit einem Hinweis zur aktuellen Überarbeitung der Webseite weiterzuleiten. Dazu legen Sie zunächst im CMS Contentpapst über das Modul "Dateiverwaltung" eine neue Seite an. Diese könnte z.B. den Namen "wartung.html" haben und sollte im Hauptverzeichnis von Contentpapst platziert werden. Dort fügen Sie dann alle Inhalte ein, die für die normalen Besucher in dieser Zeit sichtbar sein sollen.

Anschließend müssen Sie die IP-Adresses Ihres Rechners ermitteln. Dies ist notwendig, damit das System zwischen Ihnen und den restlichen Besuchern der Webseite unterscheiden kann. Die aktuelle IP-Adresse können Sie sich in Windows XP/Vista über die Eingabeaufforderung und dann durch Eingabe des Befehls "ipconfig" anzeigen lassen. Alternativ finden Sie auch über die Suchabfrage "ip adresse anzeigen" in Google zahlreiche Webseiten, die Ihnen die IP-Adresse ausgeben können.

Jetzt den kompletten Beitrag lesen!


CP::Forms: Info-Boxen abhängig von der URL anzeigen (So, 29.07.2007)

Das CMS Contentpapst und die Webshop-Software CP::Shop werden standardmäßig mit dem Modul "CP::Forms" ausgeliefert. Über dieses Modul können in wenigen Minuten neue datenbankbasierte Module sowie die unterschiedlichsten Formulartypen direkt innerhalb des Administrationsbereiches, d.h. über eine leicht verständliche grafische Oberfläche, erstellt werden. Mehr dazu erfahren Sie auf dieser Seite.

In diesem Beitrag stellen wir Ihnen nun eine einfache Lösung vor, wie Sie auf Ihrer Webseite auf bestimmten Seiten oder in einzelnen Kategorien gezielt Inhalte aus CP::Forms-Modulen anzeigen lassen können, ohne dass dafür zusätzlicher PHP-Quellcode erforderlich ist. Diese Lösung kann z.B. innerhalb eines Online-Shops eingesetzt werden, in welchem in bestimmten Kategorien zusätzliche Boxen mit Informationen zu den Herstellern, Sonderangeboten o.ä. in einer Randspalte angezeigt werden sollen.

Jetzt den kompletten Beitrag lesen!


TinyMCE-Editor als alternativen WYSIWYG-Editor nutzen (Mi, 13.06.2007)

Auf mehrfachen Wunsch unserer Kunden wird ab der nächsten Version des Content-Management-Systems "Contentpapst" zusätzlich zum internen WYSIWYG-Editor und dem "FCKeditor" der alternative WYSIWYG-Editor "TinyMCE" standardmäßig mit ausgeliefert. Dieser WYSIWYG-Editor ist in zahlreichen Browsern lauffähig und bietet Desktop-Feeling durch umfangreiche Funktionen, u.a. zur Erstellung und Bearbeitung von Tabellen und Layern. Bilder, Links und Medien-Dateien können über einfache Menüs eingebunden werden.

In diesem Beitrag des Entwickler-Blogs soll aber nicht nur der zukünftige Einbau des TinyMCE-Editors angekündigt werden. Vielmehr möchten wir Ihnen an dieser Stelle zeigen, wie Sie bereits jetzt TinyMCE in Contentpapst 3.5.0 verwenden können. Ebenfalls kann der WYSIWYG-Editor in die Shop-Software "CP::Shop" eingebaut werden.

Jetzt den kompletten Beitrag lesen!


Update eines Contentpapst-Bundles (So, 22.04.2007)

Wenn Sie ein Contentpapst-Bundle, d.h. die Kombination aus dem Redaktionssystem "Contentpapst" und dem Shop-System "CP::Shop" (+ gegebenenfalls weitere Zusatzmodule) einsetzen, dann müssen Sie bei einem Update des gesamten Systems darauf achten, dass sowohl Contentpapst, als auch der CP::Shop aktualisiert werden. Beide Systembestandteile müssen stets in der gleichen Versionsnummer installiert sein, damit sie optimal zusammenarbeiten können.

Dazu werden die Updates der beiden Systeme durch die sandoba.de medien agentur praktisch zeitgleich veröffentlicht. Sobald Sie Ihr Contentpapst-Bundle aktualisieren, führen Sie die Updates in dieser Reihenfolge durch:

  • Aktualisierung der Contentpapst-Installation (d.h. des Frameworks von Contentpapst und der bei Contentpapst standardmäßig enthaltenen Module)
  • Aktualisierung der CP::Shop-Installation (mit dem Update für eine Modul-Version, nicht mit dem Update für eine Standalone-Version des CP::Shop)

Bevor Sie das System aktualisieren, sollten Sie in den CP::Shop-Einstellungen zunächst den Wartungsmodus aktivieren, so dass eine Bestellung im Shop während der Aktualisierung nicht möglich ist. Alternativ bietet sich für das Aufspielen der Updates eine zweite Testinstallation des Systems in einem geschützten Bereich an. Sobald dort alle Updates aufgespielt und z.B. auch die neu hinzugekommenen Vorlagen angepasst wurden, können dann die Dateien und die Datenbank wieder in die Live-Installation übernommen werden.

Benötigen Sie Hilfe beim Update Ihres Contentpapst-Bundles oder einen erweiterten Support? Kontaktieren Sie uns oder ordern Sie alternativ direkt den Installationsservice bzw. das Support-Paket "Advanced".


Rückruf-/Callback-Formular per CP::Forms realisieren (Sa, 31.03.2007)

Wenn Sie keine Hotline betreiben, d.h. nicht ständig unter einer bestimmten Telefonnummer erreichbar sind, dann bietet es sich an, auf Ihrer Webseite ein sogenanntes Rückruf- bzw. Callback-Formular zu veröffentlichen. Über dieses Formular kann ein Besucher seinen Namen, die Telefonnummer sowie die gewünschte Uhrzeit/Tageszeit an Sie übermitteln, so dass Sie diesen dann per Telefon zu einem geeigneten Zeitpunkt zurückrufen können. Realisiert werden kann ein derartiges Formular sehr einfach per CP::Forms.

Modul in CP::Forms anlegen

Zunächst wechseln Sie im Administrationsbereich von Contentpapst oder CP::Shop auf die Seite "CP::Forms > Modul hinzufügen". Auf dieser Seite geben Sie dann die Basis-Daten dieses neuen Modules an. Dies sind u.a. die folgenden Angaben:

  • Ordner-Name (z.B. "forms_callback")
  • Name des Modules (z.B. "Rückruf-/Callback-Formular")
  • Beschreibung (für die Übersicht der CP::Forms-Module im Administrationsbereich)
  • Collection (Sammlung auswählen, welcher das Modul zugeordnet werden soll)

Weiterhin müssen Sie sich nun für eine Modul-Verwendung entscheiden. Sollen die Anfragen an Sie per Email versandt werden oder sollen diese in einer Datenbank im Administrationsbereich gespeichert werden?

Jetzt den kompletten Beitrag lesen!


Weitere Seiten: zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 vor

Hier finden Sie die eBusiness-/eCommerce-Spezialisten von sandoba.de:
https://www.sandoba.de/blog/tipps-und-tricks/5.html