Aktuelles / BlogAktuelles / Blog

Neueste Meldungen, Hintergrundinfos, HOW-TOs

...und vieles mehr nur hier im Blog

Weitere Informationen zu Contentpapst Weitere Informationen zum CP::Shop

Neueste Beiträge


Entwickler-Blog: Tipps & Tricks

<< zum vorherigen Eintragzum nächsten Eintrag >>

Steigerung der Performance (Mo, 26.01.2009)

Eine über Contentpapst betriebene Webseite kann dynamisch aus den unterschiedlichsten Elementen wie Navigationen, Textbereichen, Listen, Formularen, weiteren Containern etc. zusammengesetzt werden. Um für diese Elemente jeweils eine optimale Performance zu erzielen, finden Sie hier einige hilfreiche Tipps.

Generell sollten Sie sich bei der Erstellung der Webseite die Frage stellen, wie oft welche Bereiche der Seite voraussichtlich aktualisiert werden. Ausgehend von dieser Überlegung kann der in Contentpapst integrierte Cache angepasst werden. Dieser Cache ist u.a. für die Artikelseiten sowie optional für die einzelnen Container verfügbar.

Cache für die Artikel des CMS

Beim Anlegen und Bearbeiten von Artikel ist direkt im Formular ein Feld für die "Cache-Zeit" integriert. Hier können Sie die gewünschte Cache-Zeit (in Sekunden) eintragen. Für reines HTML empfiehlt sich die Angabe von z.B. 86400 Sekunden (= 1 Tag) oder 3600 Sekunden (= 1 Stunde).

Beim ersten Aufruf des Artikels als nicht eingeloggte Benutzer wird dieser dann im Cache zwischengespeichert. Wenn ein Besucher diesen Artikel innerhalb der Cache-Zeit aufruft, wird dieser nicht neu generiert, sondern direkt aus dem Cache geladen und erst nach Ablauf der Cache-Zeit erfolgt die Neugenerierung.

Keine Cache-Zeit sollten Sie hingegen angeben, wenn innerhalb eines Artikels oder der genutzten Artikel-Vorlage PHP genutzt wird, welches in Abhängigkeit von Benutzeraktionen (z.B. Ausfüllen eines Formulars, Suchabfragen) ein anderes Ergebnis zurückliefert. Dann ist als Cache-Zeit "0" anzugeben.

Cache für die Container

Viele Inhalte aus anderen Modulen werden innerhalb der Vorlagen oder direkt in Artikeln mittels der sogenannten Container eingebunden. Für jeden dieser Container kann über den optionalen Parameter "cache" eine individuelle Cache-Zeit angegeben werden. Standardmäßig werden die Inhalte der Container allerdings nicht zwischengespeichert.

Vorteilhaft ist dies z.B. wenn Sie eine Liste mit Jobangeboten nur maximal einmal täglich oder noch seltener aktualisieren wollen, ein Container mit News jedoch aufgrund von häufigen Aktualisierungen nicht im Cache abgelegt werden soll. Besonders wichtig ist der Cache jedoch bei dynamisch generierten Navigationen. Hier kann es bei vielfach verschachtelten Navigationspunkten oder mehreren Navigationen pro Seite zu längeren Ladezeiten kommen, wenn kein Cache zum Einsatz kommt.

Wenn Sie diese beiden Arten Inhalte zwischenzuspeichern sinnvoll kombinieren, dann können Sie die Performance des Systems gerade bei größeren Webseiten spürbar erhöhen und die Last auf den Server senken.


RSS-Feed abonnieren RSS-Feed abonnieren

Blog-Eintrag kommentieren

Um einen Kommentar zu diesem Beitrag zu verfassen, können Sie sich im folgenden Formular entweder manuell mit Benutzername und Email-Adresse identifizieren oder aber Sie loggen sich über ein vorhandenes Profil bei Facebook, Twitter, OpenID etc. ein. Auf Wunsch haben Sie die Möglichkeit, sich automatisch über weitere Kommentare informieren zu lassen.

<< zurück

Weitere Einträge in der Kategorie "Tipps & Tricks"

Hier finden Sie die eBusiness-/eCommerce-Spezialisten von sandoba.de:
https://www.sandoba.de/blog/tipps-und-tricks/steigerung-der-performance/