Aktuelles / BlogAktuelles / Blog

Neueste Meldungen, Hintergrundinfos, HOW-TOs

...und vieles mehr nur hier im Blog

Weitere Informationen zu Contentpapst Weitere Informationen zum CP::Shop

Neueste Beiträge


Entwickler-Blog: Tipps & Tricks

<< zum vorherigen Eintragzum nächsten Eintrag >>

Tipps für die Nutzung des neuen Updatetools (So, 11.04.2010)

Das neu eingeführte Updatetool erfreut sich bereits reger Beliebtheit. Viele Kunden haben sich dieses in den letzten Tagen aus dem Kunden-Konto heruntergeladen, dieses installiert und sind somit bereits vorab auf die Version 2010.1 von Contentpapst/CP::Shop/Contentpapst-Bundle umgestiegen. Einige kleinere Updates wurden auf diesem Weg ebenfalls bereits ausgeliefert, die u.a. das Updatetool selbst in die Lage versetzen, weitere Optimierungen an der Seite oder der Server-Konfiguration vorzuschlagen.

Wenn Sie das Updatetool zum ersten Mal nutzen, dann haben wir hier einige hilfreiche Hinweise für Sie:

  • Für die Nutzung des Updatetools gibt es folgende Voraussetzungen:
    1. Der Server muss einen Aufruf externer Server zulassen (über die aktivierte PHP-Einstellung "allow_url_fopen"). Wenn Sie bislang bereits über neue Updates informiert wurden, die Anleitung aktualisieren oder CP::Forms-Modulvorlagen herunterladen konnten, dann ist dies der Fall. Andernfalls bitten Sie Ihren Webhoster darum, diese wichtige Einstellung zu aktivieren.
    2. Der Server muss eine Aktualisierung von per FTP hochgeladenen Dateien durch PHP zulassen. In sehr wenigen Fällen kann es sein, dass dies unterbunden wird. Ebenfalls ist dann oftmals die Veränderung von per PHP angelegten Dateien per FTP nicht möglich. Sprechen Sie bitte mit Ihrem Webhoster und lassen Sie die Rechte der FTP-/PHP-Benutzer ändern, damit diese grundlegende Möglichkeit wieder gegeben ist. Sie können jederzeit weiterhin per FTP die Zugriffsrechte (CHMOD) für einzelne Ordner und Dateien anpassen, um einen Zugriff / eine Veränderung zu unterbinden.
    3. Auf dem Server muss PHP 5 genutzt werden. Mit der Version 2010.1 setzen unsere Produkte die Version 5 von PHP voraus. Diese ist bereits seit mehr als 5 Jahren verfügbar und bei einem Großteil der Server standardmäßig aktiviert. PHP 4 hingegen wird nicht mehr weiterentwickelt und etwaige Sicherheitslücken werden nicht mehr behoben. Daher raten wir, die jeweils aktuellste stabile Version zu nutzen (derzeit sind dies die PHP-Versionen 5.2.13 und 5.3.2). Welche PHP-Version Sie derzeit nutzen, erfahren Sie im Administrationsbereich unter "Einstellungen > Server". Wird eine ältere Version von PHP genutzt, gibt es je nach Webhoster u.U. die Möglichkeit, die gewünschte PHP-Version in einem Verwaltungsbereich selbstständig festzulegen. Andernfalls bitten Sie Ihren Webhoster / Serveradministrator, auf eine aktuelle PHP-Version umzusteigen.
  • Je nach genutztem System und dem Datum der Installation zeigt das Updatetool beim ersten Aufruf bis zu 800 geänderte Dateien an. Dies ist dabei nicht der Abgleich mit der ursprünglich installierten Version (d.h. der Version 2009.2), sondern mit der jeweils aktuellsten verfügbaren Version auf dem vom Updatetool abgefragten Updateserver. D.h. momentan wird ein Abgleich mit der Version 2010.1.11.04 angezeigt.
  • Wenn Sie bislang individuelle Änderungen an standardmäßigen Dateien des Systems vorgenommen haben (PHP-Dateien, Javascript-Dateien etc.), dann sollten Sie diese mit "/* Individuelle Anpassungen Start */" und "/* Individuelle Anpassungen Stop */" markieren. Das Updatetool erkennt diese Änderungen automatisch bei der Überprüfung der Dateien. Diese Dateien werden dann abgewählt und müssen manuell angeklickt werden, wenn Sie diese dennoch überschreiben möchten. Eigene CP::Forms-Module und Vorlagensets werden dabei direkt ignoriert.
  • Nachdem Sie alle eigenen Änderungen markiert haben, können Sie das erste Update über das Updatetool durchführen und die geänderten Dateien vom Updateserver in Ihre Installation herunterladen. Bei zukünftigen Überprüfungen durch das Updatetool werden dann jeweils nur noch wenige Dateien als geändert ausgewiesen werden.
  • Über den Link "Vergleichen" neben den geänderten Dateien können Sie mit einem Blick erkennen, welche Unterschiede es zwischen einer lokalen Datei und der dafür verfügbaren aktuellsten Version gibt:

Updatetool für CMS/Shop-Software: Integrierter Dateivergleich

  • Beim Update eines Systems sollten Sie die ermittelten Unterschiede immer von oben nach unten abarbeiten. Zunächst sollten die allgemeinen Hinweise beachtet werden, wie z.B. die Auslagerung der Vorlagen des CP::Shop in das eigene Vorlagenset, damit diese beim Update nicht überschrieben werden, dann die Aktualisierung der Datenbankstruktur und -inhalte, die Einrichtung neuer Ordner und Dateien, die Aktualisierung bestehender Dateien und zuletz die automatische Optimierung des Systems durch das Updatetool. Somit bleibt stets gewährleistet, dass die Seite auch während des Updates erreichbar ist.

Blog-Eintrag kommentieren

Um einen Kommentar zu diesem Beitrag zu verfassen, können Sie sich im folgenden Formular entweder manuell mit Benutzername und Email-Adresse identifizieren oder aber Sie loggen sich über ein vorhandenes Profil bei Facebook, Twitter, OpenID etc. ein. Auf Wunsch haben Sie die Möglichkeit, sich automatisch über weitere Kommentare informieren zu lassen.

<< zurück

Weitere Einträge in der Kategorie "Tipps & Tricks"

Hier finden Sie die eBusiness-/eCommerce-Spezialisten von sandoba.de:
https://www.sandoba.de/blog/tipps-und-tricks/tipps-fuer-die-nutzung-des-neuen-updatetools/