Shop-Software CP::Shop - Eröffnen Sie Ihren eigenen Online-Shop!Shop-Software CP::Shop - Eröffnen Sie Ihren eigenen Online-Shop!

Spezialisten mit langjähriger Erfahrung

Schnelle Projektumsetzungen

sandoba.takeoff - Komplettpaket für Ihr Internetprojekt Kontakt mit sandoba.de aufnehmen

Hinweis zur Bestellung
Haben Sie Fragen zur Bestellung im Online-Shop? In den "Hilfen für die Bestellung" werden Ihre Fragen beantwortet. Auch der Support hilft Ihnen gerne weiter (Kontaktformular).


Contentpapst- und CP::Shop-Referenzen

Konzepte und Typen von Content-Management-Systemen

CMS ist die Abkürzung für "Content-Management-System" und bedeutet übersetzt in etwa die Verwaltung und Organisation von Inhalten innerhalb eines Systems. Ein CMS erlaubt genau dies im Internet bzw. in externen Netzen (Extranet) oder geschlossenen Netzen (Intranets).

Bisher wurden Webseiten meist in einem lokalen Editor erstellt. Anschließend musste man die generierten Dateien aufwändig auf einen Server laden, bei kleinen Änderungen am Layout einer Website viele Dateien anpassen und nicht zuletzt einiges über Technologien im Internet usw. wissen.

Dies ändert sich mit der Hilfe von Content-Management-Systemen gewaltig. Die sandoba.de medien agentur war im Jahr 2002 einer der ersten Anbieter, welcher mit Contentpapst eine Komplettlösung auf dem Markt der Content-Management-Systeme vorstellte. Contentpapst wurde speziell für die Ansprüche von klein- und mittelständischen Unternehmen, sowie privaten Webseiten entwickelt. Das System vereint die Vorteile neuester Technologien mit einem flexiblen Back- und Frontend und ermöglicht es, Webseiten ohne Programmierkenntnisse und mit geringen Kosten zu bearbeiten. Contentpapst zählt zu den Web-Content-Management-Systemen.

Web-Content-Management-Systeme

Web-Content-Management-Systeme starteten einst als einfache Redaktionssysteme, die das Einstellen und Bearbeiten von Artikeln über den Browser erlaubten. Doch heutzutage stellen diese Aufgaben nur noch einen kleinen Teil des Funktionsumfanges eines typischen Web-Content-Management-Systems dar.

WCMS können Inhalte kategorisieren, für verschiedene Medien aufbereiten, verfügen über eine Rechteverwaltung und weitere von KMU oft gewünschte Funktionen. Auch der Austausch von Inhalten mit Fremdsystemen und die Wiederverwendung von Inhalten in unterschiedlichen Layouts sind mittlerweile Standard für diesen Typ der Content-Management-Systeme.

Enterprise Content-Management-Systeme

Das Ziel der Enterprise Content-Management-Systeme ist die komplette Umsetzung firmeninterner Abläufe innerhalb eines Content-Management-Systems. Alle Arbeiten, die in einem Unternehmen anfallen, sollen über das CMS erreichbar sein. Die Personalisierung des Systems auf Basis des Benutzerverhaltens und die Anbindung an vorhandene Warenwirtschafts- und CRM-Systeme zählen hier zu den meist gewünschten Funktionen.

Im Unterschied zu Web-Content-Management-Systemen sprechen die Enterprise Content-Management-Systeme meist Großunternehmen an und sind entsprechend kostspielig.

Positionierung von Contentpapst

Die Basis von Contentpapst - d.h. die Grundversion - entspricht dem Typ eines WCMS mit klassischen Funktionen wie dem Artikel-Modul. Mit Hilfe der zusätzlich erhältlichen Module lässt sich Contentpapst jedoch über ein WCMS mit professionellen Funktionen der Enterprise Content-Management-Systeme erweitern. Die komplett modulare Struktur erlaubt prinzipiell die Einbindung und Entwicklung beliebiger Module, so dass eine komplette Individualisierung nach Kundenwünschen möglich ist.

Hier finden Sie die eBusiness-/eCommerce-Spezialisten von sandoba.de:
https://www.sandoba.de/support/cms-grundwissen/konzepte-und-typen/