Shop-Software CP::Shop - Eröffnen Sie Ihren eigenen Online-Shop!Shop-Software CP::Shop - Eröffnen Sie Ihren eigenen Online-Shop!

Spezialisten mit langjähriger Erfahrung

Schnelle Projektumsetzungen

sandoba.takeoff - Komplettpaket für Ihr Internetprojekt Kontakt mit sandoba.de aufnehmen

Hinweis zur Bestellung
Haben Sie Fragen zur Bestellung im Online-Shop? In den "Hilfen für die Bestellung" werden Ihre Fragen beantwortet. Auch der Support hilft Ihnen gerne weiter (Kontaktformular).


Test des CMS Contentpapst in der Internet World

Aktuelle Fragen und Antworten

Auf dieser Seite finden Sie aktuelle Fragen und Antworten zu den Produkten der sandoba.de medien agentur. Diese Seite wird regelmäßig um neue Einträge ergänzt, wenn bestimmte Fragestellungen häufiger auftreten.

RSS-Feed mit den neuesten Fragen und Antworten

CP::Shop: Welche Voraussetzungen gibt es, damit ein Gutschein von einem Kunden genutzt werden kann? (19.01.2011)

Damit ein Gutscheincode im Warenkorb eingegeben und somit genutzt werden kann, müssen folgende Kriterien erfüllt werden:
- der Gutschein muss den Status "Öffentlich verfügbar" haben
- der Gutschein muss noch mindestens 1x verfügbar sein
- der aktuelle Zeitpunkt muss innerhalb der festgelegten Laufzeit liegen
- die Angaben in "Ausgestellt für" / "Gültig für" müssen auf diesen Kunden und seine gewählten Artikel zutreffen
- der Wert der Artikel im Warenkorb muss den Betrag im Feld "Min. Warenwert" überschreiten oder aber dieses Feld bleibt leer bzw. wird mit "0,00" gefüllt

CP::Shop: Der Lieferstatus eines Artikels wurde auf "rot" gesetzt, die Bestellung ist aber weiterhin möglich, warum? (19.01.2011)

Die Angabe "Lieferzeit" beim Hinzufügen/Bearbeiten eines Artikels im Administrationsbereich hat keine Auswirkungen auf die tatsächliche Bestellbarkeit des Artikels. Diese Angabe dient vielmehr der Information des potenziellen Kunden über die voraussichtliche Lieferzeit bei einer Bestellung. Wenn Sie einen Artikel weiterhin im Shop präsentieren möchten, ohne dass dieser bestellbar sein soll, dann kann dafür die Option "Artikel ist kaufbar?" genutzt werden. Soll ein Artikel hingegen komplett aus dem öffentlichen Bereich des Shops verschwinden, dann kann der Status des Artikels auf "Geschützt" gestellt werden.

Allgemein: Nach dem Update auf Version 2009.2 sind keine Warnhinweise bei den Formular-Überprüfungen mehr sichtbar!? (11.12.2009)

Für Felder in CP::Forms-Formularen, bei denen kein bestimmter Aufbau der Angabe notwendig ist (wie z.B. bei Email-Adressen), aber zwingend eine Angabe vorhanden sein muss, wird ab der Version 2009.2 die CSS-Klasse "inputerror" gesetzt, wenn diese dennoch leer sein sollten. Wenn viele Pflichtfelder in einem Formular genutzt werden, dann sieht ein Nutzer damit auf einen Blick, welche Angaben noch fehlen.

Wie dies im Ergebnis ausschaut, sehen Sie dann z.B. in unserem <a href="/unternehmen/kontakt/">Kontaktformular</a> bzw. in den Formularen im Administrationsbereich Ihrer Installation.

Dazu fügen Sie in der CSS-Datei folgende Zeilen hinzu, die Sie dann nach Wunsch weiter anpassen könnnen:

.inputerror {
background-color: #F6E4E4 !important;
border: 1px solid #BE5656 !important;
}

CP::Shop: Volltextsuche gibt keine Suchergebnisse aus, wenn Suche für "Ähnliche Suchbegriffe" aktiviert ist (15.10.2009)

Für diese Option wird die Volltextsuche von MySQL genutzt. Damit diese Option genutzt werden kann, muss eine möglichst aktuelle MySQL-Version eingesetzt werden. Weiterhin muss sichergestellt werden, dass der Datenbankindex "searchindex" in der Datenbanktabelle "*_shop_sections" genau den unter "Module > CP::Shop > Modul-Einstellungen > Suche" ausgewählten Feldern entspricht. In aktuellen CP::Shop-Versionen erscheint auf dieser Seite automatisch ein entsprechender Warnhinweis, sollte es Abweichungen bei diesen Feldern geben und eine Änderung des Datenbankindex ist dann mit wenigen Klicks möglich.

CP::Shop: Unterschiedliche Vorlagen für den Shop verwenden bei der Nutzung mehrerer Mandanten (15.10.2009)

Wenn Sie den CP::Shop / das Contentpapst-Bundle mit mehreren Mandanten betreiben, dann kann es sein, dass für den Shop unterschiedliche Varianten notwendig sind. Da die Shop-spezifischen Vorlagen jedoch im Ordner "/modules/shop/templates/" liegen, werden standardmäßig stets dieselben Vorlagen geladen.

Abhilfe schafft hier die Einstellung "site_templates" in der Datenbanktabelle "*_options" (im Feld "title", "shop" im Feld "module"). Diese Einstellung kann über das Modul "Sicherung / Datenbank" geändert werden und muss bei jedem Mandanten auf "1" gestellt werden. Anschließend muss noch das Formular unter "Einstellungen > Allgemeine Einstellungen" abgeschickt werden, damit diese geänderte Einstellung aktiv wird.

Nun kopieren Sie den Ordner "/modules/shop/templates/" inklusive aller enthaltenen Unterordner und Dateien für jeden Mandanten in einen neuen Ordner "/themes/[MANDANTENNAME]/scripts/shop/templates/". Alle Mandanten greifen dann automatisch jeweils auf den eigenen Ordner für diese Shop-spezifischen Vorlagen zu, wodurch jeder Shop ein ganz individuelles Layout nutzen kann.

CP::Shop: Kundenmeinungen nachträglich einem anderen Artikel zuordnen (15.10.2009)

Eine direkte Möglichkeit zur Änderung der Zuordnung über den Administrationsbereich gibt es derzeit nicht. Die Kundenmeinungen sind in der Datenbanktabelle "*_shop_reviews" hinterlegt, die über das Modul "Sicherung / Datenbank" bzw. phpMyAdmin aufgerufen werden kann. Dort muss anhand der Texte der betreffende Eintrag ermittelt werden. In der Spalte "itemnumber" ist die ID des zugeordneten Artikels vermerkt. An dieser Stelle muss dann die ID des stattdessen gewünschten Artikels eingetragen werden.

Allgemein: Statistik funktioniert nicht / zu langsam, weil Datenbankindex "searchindex" nicht erstellt werden kann (15.10.2009)

Der Datenbankindex "searchindex" in der Datenbanktabelle "*_stats_misc" muss die Spalten "sitenumber", "title", "details" und "comment" umfassen. Beim Versuch, diesen Datenbankindex zu erstellen, geben einzelne MySQL-Installationen jedoch die folgende Meldung zurück: "#1071 - Specified key was too long. Max key length is 500"

Standardmäßig liegt diese Begrenzung bei ca. 1000 Zeichen. Dies hängt mit einem bekannten Bug der MySQL-Datenbank zusammen (siehe unten). Abhilfe schaffen kann ein Wechsel des Zeichensatzes der Datenbank weg von UTF-8 und hin zu z.B. "latin1_bin". Ebenfalls kann es sinnvoll sein, wenn das Format der Datenbanktabelle "*_stats_misc" von "MyISAM" auf "InnoDB" umgestellt wird (Abfragen sind langsamer, Datenbanktabelle ist größer, jedoch existiert dieser Bug nur für "MyISAM"). Sprechen Sie mit Ihrem Webhoster, der Ihnen gegebenenfalls bei der Umstellung der Datenbanktabelle helfen kann.

Weitere Informationen zu diesem Bug der MySQL-Datenbank

Allgemein: Ausgabe von Fehlermeldungen wie "Warning: file_get_contents(themes//main.htm) failed to open stream" beim Aufruf der Webseite (15.10.2009)

Diese Fehlermeldung bedeutet, dass kein Vorlagenset geladen werden konnte. Bei Contentpapst ist dies u.a. die Vorlage "/themes/standard/main.htm", beim CP::Shop die Vorlage "/themes/cpshop/main.htm" (bzw. anstelle von "standard" / "cpshop" der Name Ihres eigenen Vorlagensets). Die Angabe "standard" / "cpshop" o.ä. fehlt jedoch laut der Fehlermeldung.

Überprüfen Sie, ob in der Datei "config.php" in dieser Zeile der Name des Vorlagensets eingetragen ist (nur bis Version 2009.2):
$standard_site = "...";

Weiterhin ist dieser Wert auch in der Datei "/themes/.../config.db.php" hier vorhanden (nur bis Version 2009.2):
$configuration["main"]["theme"] = "...";

Sowie in der Datenbanktabelle "*_sites" im Feld "name" (für den Mandanten / die Webseite) und in der Datenbanktabelle "*_user" im Feld "ctemplate" (für den aktuell ausgewählten Mandanten eines Benutzers). Sofern alle Angaben stimmen, können dann auch die Vorlage "main.htm" geladen und die restlichen Elemente der Webseite angezeigt werden.

Allgemein: Installation und Betrieb eines Systems lokal in Server2Go (15.10.2009)

Für die Installation eines Systems lokal in dem vorkonfigurierten Paket Server2Go muss zunächst im Ordner "/dbdir/" ein leerer Unterordner mit dem gewünschten Datenbanknamen angelegt werden. Dieser Name wird direkt bei der Installation des Systems als Datenbankname genutzt:

Datenbankname: wie eingerichtet
Benutzername: root
Passwort: leer lassen
Hostname: localhost

Das System kann dann über den Installer bzw. das ZIP-Archiv im Ordner "/htdocs/" oder in einem Unterordner extrahiert werden. Der restliche Installationsablauf entspricht den Angaben der normalen Installationsanleitung.

Weitere Informationen zu Server2Go und kostenloser Download

Allgemein: Nach dem Update auf Version 2009.2 funktionieren (u.a.) die Formular-Überprüfungen auf der Webseite nicht mehr!? (15.10.2009)

Mit der Version 2009.2 von Contentpapst fand ein Wechsel auf die Javascript-Bibliothek jQuery statt. Diese bietet für das Frontend und den Administrationsbereich zahlreiche Möglichkeiten zur Optimierung der Usability (Live-Suche, dynamisches Nachladen bestimmter Bereiche, Tabs etc.). Mehr dazu erfahren Sie im Entwickler-Blog (siehe unten).

Damit z.B. die Formular-Validierung in den CP::Forms-Formularen mit jQuery erfolgen kann, muss diese Bibliothek auch in Ihr Vorlagenset eingebunden werden. Den Code dafür können Sie der Vorlage "main.htm" aus dem Vorlagenset "basic" bzw. "standard" entnehmen:

<script src="http://www.google.com/jsapi" type="text/javascript"></script>
<script type="text/javascript">
google.load("jquery", "1.4.0");
google.load("jqueryui", "1.7.2");
</script>
<script type="text/javascript">
var jsapi = $;
</script>

Diesen Code fügen Sie in der Vorlage "main.htm" Ihres Vorlagensets innerhalb des "<head>"-Bereiches ein. Anschließend muss die Seite im Browser neu geladen werden.

Beitrag im Entwickler-Blog zum Wechsel auf jQuery / jQuery UI

Hier finden Sie die eBusiness-/eCommerce-Spezialisten von sandoba.de:
https://www.sandoba.de/support/fragen-antworten/