Shop-Software CP::Shop - Eröffnen Sie Ihren eigenen Online-Shop!Shop-Software CP::Shop - Eröffnen Sie Ihren eigenen Online-Shop!
Informationen zur Shop-Software CP::Shop Pressemeldung zur Veröffentlichung von CP::Shop 2016.1

Hinweis zur Bestellung
Haben Sie Fragen zur Bestellung im Online-Shop? In den "Hilfen für die Bestellung" werden Ihre Fragen beantwortet. Auch der Support hilft Ihnen gerne weiter (Kontaktformular).


Kunststoffland NRW setzt auf Contentpapst

Contentpapst 3.0 - Content-Management der 3. Generation

Die Version 3.0 des Content-Management-Systems Contentpapst ist ab dem 21.12.2005 verfügbar.

Mit der neuen Version 3.0 des Content-Management-Systems "Contentpapst" zeigt der in Berlin ansässige Software-Hersteller sandoba.de medien agentur erneut, wohin der Weg im Bereich der webbasierten Redaktionssysteme geht. Contentpapst 3.0 öffnet sich mit einer stärker an Desktop-Software orientierten Administrations-Oberfläche und zugleich umfangreichen Entwicklungs-Schnittstellen weiteren Nutzergruppen. Vom Redakteur mit begrenzten Berechtigungen bis hin zum Administrator und dem Entwickler, der Fremdapplikationen an das System anbindet - das System passt sich flexibel an die Bedürfnisse der unterschiedlichsten Nutzergruppen an.

Rund drei Jahren nach der Veröffentlichung der Version 1.0 des Content-Management-Systems Contentpapst werden mittlerweile europaweit über 1.000 Webseiten mit dem System betrieben. U.a. ist Contentpapst im Einsatz bei der Handwerkskammer Schwerin und dem FC Hansa Rostock. Durch den branchenübergreifenden Einsatz und das Engagement zahlreicher Agenturen gibt es kontinuierlich neue Entwicklungen rund um das System. Zahlreiche Erweiterungen und neue Funktionen werden dabei direkt in Zusammenarbeit mit den Nutzern und Agentur-Partnern realisiert und in das Content-Management-System implementiert.

Die Neuerungen der Version 3.0 konzentrieren sich vor allem auf die folgenden Bereiche:

  • komplette Überarbeitung des Administrationsbereiches u.a. mit einer intuitiven, flexibel anpassbaren Menüführung
  • erweiterte Bearbeitungsmöglichkeiten per WYSIWYG-Editor auch für alternative Browser wie z.B. Firefox, Mozilla und Netscape
  • Vorbereitung für die volle Mandantenfähigkeit des Systems: mehrere Webseiten können zukünftig mit nur einer Instalaltion verwaltet werden
  • volle AJAX-Unterstützung für die eingebundenen Seitenelemente, Inhalte lassen sich so u.a. zur Laufzeit nachladen (z.B. um Börsenkurse minütlich zu aktualisieren)
  • noch einfachere und umfangreichere Möglichkeiten zur Erstellung eigener Module über das Contentpapst-Modul "CP::Forms"
  • komplett neue Installationsroutine für Windows, die eine Installation des Systems auch durch Benutzer mit weniger Erfahrungen ermöglicht

Eine komplette Liste mit allen Neuerungen der Version 3.0 von Contentpapst und detaillierten Beschreibungen sowie Screenshots ist abrufbar unter:
http://www.sandoba.de/unternehmen/presseinformationen/contentpapst-3-0-content-management-der-3-generation.html

Ebenso steht unter http://www.sandoba.de/ eine öffentliche Demoversion zum Test bereit, persönliche Demoversionen können ebenfalls für Contentpapst angefordert werden.

Der Preis der Basisversion von Contentpapst bleibt auch in der Version 3.0 stabil bei nur 299,95 EUR (inkl. MwSt.). Die Zielgruppe der mittelständischen Unternehmen und öffentlichen Institutionen erhält für diesen Preis eine Funktionsvielfalt, wie sie sonst nur bei wesentlichen kostenintensiveren Systemen zu finden ist. Zusatzmodule wie das Shop-System CP::Shop sind bereits ab 179,95 EUR (inkl. MwSt.) erhältlich.

Kunden, die bereits eine Contentpapst-Lizenz betreiben, können über das Kunden-Konto ab sofort das neue Update für das System herunterladen (von der Version 2.5). Für Lizenzen, die vor mehr als einem Jahr erworben wurden, werden Updateverlängerungen angeboten.

Überarbeiteter Administrations-Bereich mit Desktop-Feeling

Contentpapst 3.0 bietet eine wesentlich komfortablere Verwaltung von Webseiten, als dies mit bisherigen Systemen möglich war. So passt sich die Oberfläche des Administrations-Bereiches flexibel an die Bedürfnisse der einzelnen Nutzer an, indem jeder Nutzer u.a. eigene Bookmarks und Notizen verfassen kann, die direkt über die Oberfläche abgerufen werden können. Häufig durchgeführte Arbeitsschritte lassen sich mit diesem Hilfsmittel stark beschleunigen. Weitere Neuerungen gibt es u.a. mit einer übersichtlicheren Menüführung. Jederzeit ist mit einem Blick ersichtlich, an welcher Stelle des Administrations-Bereiches sich der Nutzer aktuell befindet.

Der neue Administrations-Bereich von Contentpapst holt den Nutzer durch einen mit klassischer Desktop-Software vergleichbaren Aufbau direkt bei seinen bisherigen Erfahrungen ab und ermöglicht diesem einen einfachen Einstieg in die Thematik "Content-Management".

Alternativer WYSIWYG-Editor für Firefox, Mozilla und Netscape

Neben dem bisher in Contentpapst integrierten WYSIWYG-Editor steht den Nutzern nun ein weiterer WYSIWYG-Editor mit erweiterter Funktionalität zur Verfügung. Dieser Editor basiert auf dem bekannten FCKEditor und bietet erstmals eine Unterstützung für Firefox (1.0+), Mozilla (1.3+) und Netscape (7.0+).

Neu sind mit diesem Editor u.a. die direkte Bearbeitung vorhandener Inhalte. Redakteure können somit Tabellen, Bilder, Formulare usw. auch nachträglich sehr einfach und zeitsparend modifizieren.

Der bisherige WYSIWYG-Editor ist weiterhin verfügbar und kann direkt über die Einstellungen aktiviert werden. Einzelne Module wie CP::Forms erlauben gar die Auswahl des gewünschten WYSIWYG-Editors in Abhängigkeit von einzelnen Formularfeldern.

Installationstool für die Installation von einem Windows-Rechner auf einem beliebigen Server

Wenn die Installation von Contentpapst vom einem PC mit Windows XP oder Windows 2000 aus durchgeführt wird, dann kann dafür nun das neue Installationstool eingesetzt werden. Dieses nimmt dem Nutzer bisherige Installationsschritte wie das Hochladen der Dateien auf den Webserver und das manuelle Setzen von Zugriffsrechten auf einzelne Dateien ab, beschleunigt und vereinfacht somit die Installation.

Die Bedienung des Installationstools entspricht dem Look&Feel der Installationstools üblicher Windows-Programme. Installationsziel kann übrigens ein beliebiger Server sein, unabhängig vom dort genutzten Betriebssystem (d.h. auch die Installation auf einem Linux-Server ist mit diesem Installationstool möglich).

Noch mehr Freiheiten beim Einsatz von CP::Forms

CP::Forms, das standardmäßig in Contentpapst enthaltene Modul für die Erstellung beliebiger eigener Datenbanken und Formulare, bietet dem Nutzer in der Version 3.0 noch weitere Freiheiten. U.a. neu in dieser Version sind erweiterte Konfigurationsmöglichkeiten für die erstellten Module sowie weitere kostenlos verfügbare Module wie "Veranstaltungen" und "Kalender (Veranstaltungen/Termine)".

Weitere Neuerungen bei CP::Forms

  • für jedes Modul können ein Screenshot, Angaben zum Autor und zur Version, Abhängigkeiten zu anderen CP::Forms-Modulen und der aktuelle Status des Modules (Alpha, Beta usw.) festgelegt werden; diese Angaben sind auch beim Download neuer CP::Forms-Module automatisch mit enthalten und bieten so einen besseren Überblick über das Modul
  • die Ausgabe von Einträgen über die Container lässt sich zeitlich eingrenzen (z.B. für die Realisierung eines Pressearchives)
  • die Ausgabe von Einträgen über die Container kann auf ein max. Alter begrenzt werden
  • für datenbankbasierte CP::Forms-Module können zusätzlich bei neuen Einträgen Emails an den Seiten-Betreiber versandt werden
  • aus den Einträgen eines CP::Forms-Modules kann automatisch ein RSS-Feed generiert werden
  • in den Formularen von CP::Forms-Modulen können Inhalte angezeigt werden, die über den Containeraufruf übergeben werden (sinnvoll z.B. wenn bei einer Produktdarstellung auch gleich ein passendes Kontaktformular angezeigt werden soll, bei der der Titel des Produktes mit übernommen wird oder bei einer Support-Datenbank, Ticket-Reservierung etc.)

Weitere Neuerungen im restlichen System

  • Google Sitemaps des Artikel-, News- und (sofern vorhanden) Shop-Moduls können automatisch über den Administrationsbereich erzeugt werden
  • alle Module können durch eigene Funktionen ergänzt / modifziert werden, ohne dass der Systemkern modifiziert werden muss; das Aufspielen von Updates wird damit stark vereinfacht
  • neue Struktur des Artikel-Moduls, Artikel können alternativ auch direkt im Quelltext bearbeitet werden
  • im Artikelmodul können über "Seitenstruktur" die gesamten Kategorien und Artikel in einer Baumstruktur angezeigt werden
  • die Volltextsuche verfügt über eine optionale zeitliche Eingrenzung der Suche (z.B. Suche nach neuen Artikel im letzten Monat, im letzten Jahr...)
  • in den Vorlagen für die Navigation können jetzt auch die Tags "{cp:navigation:first}" und "{cp:navigation:last}" verwendet werden, um den ersten und/oder letzten Navigationspunkt anders zu gestalten, als die restlichen Navigationspunkte (z.B. für eine Navigation mit horizontalen Trennzeichen)
  • zukünftig wird das System auch mandantenfähig sein, d.h. mehrere Seiten lassen sich mit nur einer Installation verwalten -> starke zeitersparnis besonders für Agenturen bzw. für Unternehmen, die auch Projekt-Seiten und ihre Unternehmen über das System betreiben
  • internes Logging wurde neu gestaltet, so dass der Administrator noch zu weiteren Aktivitäten im System Informationen erhält
  • Newsletter-Abonnenten können auch manuell über den Administrations-Bereich hinzugefügt werden
  • Artikel können mit einem Klick dupliziert werden (neuer Artikel wird dann als "Kopie von ..." angezeigt)
  • eine Navigation kann mit einem Klick aus der vorhandenen Artikelstruktur erzeugt werden (inkl. der Kategorien und Unterkategorien); starke Zeitersparnis, wenn eine umfangreiche Navigation erstellt werden soll
  • innerhalb von Container-Aufrufen können in den einzelnen Parametern nun Werte mit Leerzeichen genutzt werden (z.B. für die Übergabe ganzer Sätze an CP::Forms-Formulare)
  • wenn ein Container per Ajax erst nach dem eigentlichen Laden der Seite ausgeliefert werden soll, dann muss beim Containeraufruf per Parameter "ajax" mit dem Wert "yes" verwendet werden. Wenn dieser Aufruf periodisch vorgenommen werden soll, dann kann zusätzlich der Parameter "ajax_refresh" mit einer Zeitangabe in Millisekunden als Wert genutzt werden (z.B. "1000" für "1x pro Sekunde").
  • das Frontend-Editing kann wahlweise über die System-Einstellungen deaktiviert werden
  • die im Administrations-Bereich abrufbare Anleitung wird über eine Live-Aktualisierung stets auf dem neuesten Stand gehalten