Shop-Software CP::Shop - Eröffnen Sie Ihren eigenen Online-Shop!Shop-Software CP::Shop - Eröffnen Sie Ihren eigenen Online-Shop!

Spezialisten mit langjähriger Erfahrung

Schnelle Projektumsetzungen

sandoba.takeoff - Komplettpaket für Ihr Internetprojekt Kontakt mit sandoba.de aufnehmen

Hinweis zur Bestellung
Haben Sie Fragen zur Bestellung im Online-Shop? In den "Hilfen für die Bestellung" werden Ihre Fragen beantwortet. Auch der Support hilft Ihnen gerne weiter (Kontaktformular).


G8-Gute-Nacht-Camp setzt auf Contentpapst

Mehr Flexibilität im Content-Management mit dem CMS Contentpapst

Das dritte große Update des Content-Management-Systems Contentpapst in diesem Jahr knüpft an die mit den vorangegangenen Updates eingeführten Veränderungen an und bietet den Benutzern eine moderne, flexibel anpassbare und leicht verständliche Oberfläche zur Erstellung und Pflege eigener Webseiten. Mit der Version 2008.3 wurden viele Arbeitsprozesse durch den Einsatz von AJAX und aus dem Desktop-Bereich bekannte Bedienkonzepte weiter verschlankt. Somit können auch ungeübte Benutzer schnell an die Arbeit mit dem beliebten CMS herangeführt werden.

Administrationsbereich flexibel an Kunden und Benutzer anpassbar



Bislang konnten Benutzer im Administrationsbereich bereits eigene Notizen und Bookmarks hinterlegen, um oft genutzte Seiten des CMS schneller zu erreichen. In der Version 2008.3 passt sich der Administrationsbereich von Contentpapst noch stärker dem Benutzer und der von ihm erstellten Webseite an. U.a. können Benutzer die Seitenleiste mit Hilfetexten, Notizen usw. ausblenden, um mehr Raum für die Bearbeitung der Inhalte zu erhalten. Live-Suchen noch während des Tippens, Datumsauswahl per Kalender uvm. erleichtern ebenso die Arbeit.

Dropdown-Menüs in der Hauptnavigation ermöglichen einen schnellen Zugriff auf die wichtigsten Systemfunktionen ("Artikel hinzufügen", "Dateien suchen" etc.), ohne zuerst die Module aufrufen zu müssen. Diese Dropdown-Menüs passen sich automatisch dem Benutzer an, indem für ihn nicht zugängliche Bereiche ausgeblendet werden. Für die verwaltete Webseite neu hinzufügte Module sind ebenfalls direkt über diese Menüs erreichbar.

Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, die Gestaltung des Administrationsbereiches individuell über CSS und mit eigenen Grafiken anzupassen. Agenturen können somit ihren Kunden ein Gesamtpaket mit Webseite und Administrationsbereich in einem einheitlichen Look&Feel anbieten.

CP::Forms: Eigene Datenbanken und Formulare anlegen

CP::Forms, das standardmäßig in Contentpapst enthaltene Modul für die Erstellung eigener Datenbanken und Formulare, wurde in der Version 2008.3 weiter ausgebaut. Die Erstellung und Bearbeitung der mit CP::Forms erzeugten Module wurde komplett überarbeitet und bietet ein neues Interface, um Felder per Drag&Drop verschieben und die Pflege der Felder und Module in wenigen Schritten durchführen zu können.

Bei CP::Forms-Modulen mit eigener Datenbanktabelle kann für jedes Feld einzeln angegeben werden, ob dieses in der "Erweiterten Suche" im Administrationsbereich angezeigt werden soll. V.a. bei umfangreichen Modulen wie z.B. einer Immobilienverwaltung kann die Suche so auf den gewünschten Umfang beschränkt werden. Optionale Beschreibungstexte können für jedes einzelne Feld eingegeben werden (bspw. Hinweis bei einem Datumsfeld: "Wählen Sie bitte den gewünschten Termin für ihre Veranstaltung aus.").

Wird das CMS Contentpapst zusammen mit der Shop-Software CP::Shop eingesetzt, so kann ein neuer Feldtyp genutzt werden, der Kunden, Artikel, Bestellungen, Kategorien, Hersteller und Partner in den Formularen einblendet. Dies ermöglicht u.a. Support/RMA-Formulare mit einer Produktauswahl, Downloads die einzelnen Kunden aus dem Shop zugeordnet werden uvm.

Usability-Optimierungen und Funktionserweiterungen im CMS

Über den "{cp:tag}"-Wizard können Benutzer sogenannte Containeraufrufe erzeugen, die das CMS anweisen, an einer bestimmten Stelle der Webseite z.B. die 10 neuesten Artikel oder Galerie-Bilder anzuzeigen. In der Version 2008.3 unterstützt dieses Modul erstmals alle Container für selbst erstellte CP::Forms-Module. Benutzer können somit ohne Programmierkenntnisse komplett eigene Module im Administrationsbereich anlegen und die dort gepflegten Inhalte in Auflistungen und Detailansicht, mit Suchfunktionen etc. an beliebigen Stellen der Webseite einblenden. Ebenfalls können jetzt Navigationen über den "{cp:tag}"-Wizard generiert werden.

Das Navigations-Modul wurde ebenfalls überarbeitet und ermöglicht die Anordnung von Navigationspunkten per Drag&Drop. Werden für Artikel, News etc. Permalink genutzt, so werden die URL's der damit verknüpften Navigationspunkte bei Änderungen der Permalinks automatisch aktualisiert. Und das Statistik-Modul schließlich bietet in Contentpapst 2008.3 kompaktere, übersichtlichere Ansichten für viele statische Daten, wie z.B. die von den Benutzern genutzten Betriebssysteme und Browser.

Weitere Neuerungen in der Version 2008.3 des CMS Contentpapst

  • Live-Suche für Artikel und News im Administrationsbereich, Suchergebnisse werden bereits beim Tippen angezeigt.
  • Artikel: Werden für die Artikel sogenannte Permalinks (d.h. individuell festgelegte URL's) genutzt, so generiert das System für mehrseitige Artikel automatisch die passenden URL's für die Folgeseiten.
  • Artikel/News: Inhalte, die sich in Bearbeitung befinden, können bis zum Abschluss der Bearbeitung von anderen Benutzern im bisherigen Zustand eingesehen werden.
  • Einstellungen: Der Copyright-Hinweis kann über neue Einstellung in den -Bereich verschoben werden, um auf XHTML/CSS-basierende Layouts korrekt darstellen zu können.
  • Galerie: Thumbnails werden nicht mehr statisch erzeugt, sondern dynamisch. Daher ist auch eine nachträgliche Größenanpassung möglich. Die Anzahl der Bilder pro Spalte kann variiert werden.
  • Galerie: Bilder können per Container in beliebige Vorlagen und Artikel integriert werden.
  • Galerie (für ein Verzeichnis): Integriert in den {cp:tag}-Wizard und unterstützt alternativ zu Popups auch die Darstellung der Großbilder in einer Lightbox.
  • Mandanten: Der Name des Vorlagensets eines Mandanten kann über den Administrationsbereich jederzeit geändert werden.
  • Mehrsprachigkeit: Bei Mehrsprachigen Webseiten können in den Permalinks Ordner "/en/", "/de/" usw. genutzt werden. Die gewünschte Sprache wird vom System automatisch erkannt und ausgewählt, ein Sprachwechsel durch die Besucher per Klick auf die entsprechenden Flaggen, Textlinks o.ä. entfällt somit.
  • Mehrsprachigkeit: Es kann jeweils eine Datei "custom.php" neben der standardmäßig im System enthaltenen "index.php" angelegt werden, um einzelne Sprachelemente zu überschreiben, ohne dass diese Änderungen bei Updates verloren gehen.
  • News: Für den ausführlichen Text einer News steht ein WYSIWYG-Editor zur Verfügung, um Formatierungen komfortabler einfügen zu können.
  • Newsletter: Nach dem Versand eines Test-Newsletters kann direkt zurück zum weiterhin ausgefüllten Newsletter-Formular gesprungen werden, um den eigentlichen Newsletter zu versenden.
  • Vorlagensets: Neues Vorlagenset "Basic" ohne zusätzliche Grafiken etc. für die Umsetzung eines komplett neuen Layouts.
  • WYSIWYG-Editor "FCKeditor" wurde auf Version 2.6.2 aktualisiert.
  • WYSIWYG-Editor "TinyMCE" wurde auf Version 3.0.8 aktualisiert.

Eine öffentliche Demoversion steht unter http://www.cms-test.com/ zum Test bereit, herunterladbare Demoversionen können unter http://www.sandoba.de/demoversionen/ angefordert werden. Ausführliche Vorstellungen der neu hinzugekommenen Funktionen werden im Entwickler-Blog unter http://www.sandoba.de/blog/ veröffentlicht.

Der Preis der Basisversion von Contentpapst bleibt auch in der Version 2008.3 stabil bei nur 299,95 EUR (inkl. MwSt.). Zusatzmodule wie das Shop-System CP::Shop sind bereits ab 199,95 EUR (inkl. MwSt.) erhältlich. Kunden, die bereits eine Contentpapst-Lizenz besitzen, können über das Kunden-Konto das neue Update für das System herunterladen (von der Version 2008.2). Für Lizenzen, die vor mehr als einem Jahr erworben wurden, werden Updateverlängerungen über den Online-Shop angeboten.